Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Dachstuhlbrand in Bothfeld - Eine Person verletzt -

12.08.2015 - Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl eines Reihenhauses in der Straße Osterforth. Der 64-jährige Bewohner konnte sich verletzt aus dem Haus retten und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die umfangreiche Brandbekämpfung erfolgte im Innen- und Außenangriff, zwei Drehleitern kamen zum Einsatz. Das Dachgeschoss des Reihenendhauses wurde komplett zerstört. Ein Übergreifen des Feuers auf das Nachbarhaus konnte in letzter Sekunde verhindert werden, hier ist lediglich ein leichter Brandschaden zu verzeichnen.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 09:30 Uhr meldeten mehrere Anrufer ein Feuer im Dachgeschoss eines Reihenhauses in Bothfeld, eine Person sollte sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude befinden. Aufgrund der Meldungen alarmierte die Regionsleitstelle Hannover umgehend zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle in die Straße Osterforth.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen aus dem Dachgeschoss und der Brand drohte auf das Nachbarhaus über zu greifen. Der 64-jährige Bewohner hatte sich zu diesem Zeitpunkt selbst aus dem brennenden Dachgeschoss retten können und wurde nach einer Erstversorgung schwer verletzt unter Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus transportiert.

Sofort begannen mehrere Trupps unter Atemschutz mit einem umfassenden Löschangriff des in Vollbrand stehenden Dachgeschosses. Die Brandbekämpfung mit Löschwasser erfolgte im Innenangriff sowie über zwei Drehleitern. Von der Rückseite
des Gebäudes gingen die Einsatzkräfte zusätzlich mit Strahlrohren über eine Steckleiter vor. Durch den massiven Löscheinsatz konnte eine Brandausbreitung in das Nachbargebäude verhindert werden, hier ist lediglich ein leichter Brandschaden zu
verzeichnen.

Nach rund einer Stunde waren die Löschmaßnahmen der hannoverschen Brandschützer erfolgreich, es konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Das gesamte Dachgeschoß des Reihenhauses wurde durch das Feuer zerstört. Um an Brandnester in der
Dachkonstruktion und zu gelangen, mussten die Dachhaut sowie ausgebaute Gauben großflächig durch die Einsatzkräfte geöffnet werden. Hierbei kamen spezielle Rettungssägen sowie Wärmebildkameras zum Einsatz. Für diesen personalintensiven
Einsatz wurde die Ortsfeuerwehr Misburg nachalarmiert. Gegen 12:15 Uhr waren die letzten Glutnester abgelöscht und der Einsatz für die Feuerwehr Hannover beendet.

Bei einer Brandnachschau am Nachmittag wird der Erfolg der Löschmaßnahmen durch die Besatzung eines Löschfahrzeuges kontrolliert. Das Brandhaus wurde von der Stromund Wasserversorgung getrennt.

Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 200.000,- Euro.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst Hannover waren mit 17 Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort.