Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Zwei Verletzte nach Wohnungsbrand

08.08.2016 - In der Nacht zu Montag brannte eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Wunstorfer Landstraße. Zwei Bewohner erlitten Verletzungen durch eingeatmete Rauchgase.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 03:21 Uhr meldeten Anrufer eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Wunstorfer Landstraße. Aufgrund von Hinweisen auf gefährdete Personen und der Größe des Gebäudes alarmierte die Regionsleitstelle sofort zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Ahlem sowie den Rettungsdienst in den Stadtteil Ahlem.

Als wenig später die ersten Löschfahrzeuge vor Ort eintrafen, hatten Polizisten zwei Bewohner aus der brennenden Wohnung ins Freie gebracht. Der 29 jährige Mieter sowie eine 26-jährige Frau hatten giftige Rauchgase eingeatmet und mussten vor Ort zunächst von einem Notarzt versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden.

Während Einsatzkräfte der Feuerwehr das Feuer löschten, mussten die Mieter der direkt angrenzenden Wohnungen ihre Räume verlassen. Alle anderen Bewohner konnten im Haus bleiben, da die Ausbreitung von Feuer und Rauch durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden konnte. Um 03:50 Uhr war das Feuer aus. Da die elektrischen Anlagen in der kleinen Wohneinheit (etwa 20 m²) durch die enorme Hitze beschädigt wurden, musste hier der Strom abgestellt werden. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Zur Ursache des Feuers liegen der Feuerwehr noch keine Angaben vor. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 12.000 Euro. Feuerwehr und Rettungsdienst waren insgesamt mit 43 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen, teilweise bis 04:30 Uhr, im Einsatz.