Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Brennendes Adventsgesteck

19.12.2016 - Heute Nachmittag brannte in der Hermannstraße, Stadtteil Hannover-Wettbergen, ein Adventsgesteck. Der Brand war glücklicherweise vor Ankunft der Feuerwehr erloschen. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 14:46 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hermannstraße der Regionsleitstelle das Piepen eines Rauchwarnmelders aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Mieterin der betroffenen Wohnung bereits vor Ort. Nachbarn hatten auch sie über den piependen Rauchmelder informiert. Die 31-jährige Frau hatte zunächst versucht die Ursache des Rauchmelderalarms zu ergründen, musste jedoch die Wohnungstür aufgrund der vorgefunden Verrauchung wieder schließen.

Von der Feuerwehr ging umgehend ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Dieser konnte sehr schnell ein Adventsgesteck auf dem Küchentisch als Ursache der Rauchentwicklung ausmachen. Dieses hatte offensichtlich gebrannt und war glücklicherweise bereits von selbst erloschen. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich infolge auf die Lüftung der Wohnung. Hierzu kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Durch den Brand wurden eine Tischdecke sowie die Tapete einer angrenzenden Wand beschädigt. Nach ersten Schätzungen beträgt die Schadenhöhe ca. 1.000,00 €. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz war der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 4 mit zwölf Einsatzkräften und vier Fahrzeugen.

Hinweise der Feuerwehr zu Brandgefahren in der Advents- und Weihnachtszeit

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!
  • Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Lösch-mittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  • Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.
  • Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben.
    Kauftipp zu Weihnachten: Schenken Sie Rauchmelder! Die Ausstattung mit Rauchmelder ist seit Ende 2015 in Niedersachsen Pflicht in allen Wohnungen. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel oder beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter www.feuerwehrversand.de