Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Schwerverletzte durch Feuer in Anderten

28.12.2016 - Am Mittwochabend wurde bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Hannover-Anderten eine 53-jährige Mieterin in ihrem Schlafzimmer durch ein Feuer überrascht. Durch das beherzte Eingreifen einer Nachbarin, die die Hilferufe und einen Rauchwarnmelder aus der Wohnung hörte, gelang es der Frau, schwerverletzt die Wohnung zu verlassen und sich ins Freie zu retten.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 17:53 Uhr meldete eine Nachbarin über den Notruf 112 der Regionsleitstelle Hannover einen ausgelösten Rauchwarnmelder und Hilferufe aus einer Wohnung im ersten Obergeschoß des Mehrfamilienhauses in der Freidingstrasse in Anderten. Daraufhin erfolgte die Alarmierung des Löschzuges der Feuer- und Rettungswache 3, der Ortsfeuerwehr Anderten sowie von einem Notarzt und zwei Rettungswagen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die Mieterin der Brandwohnung mit schweren Brandverletzungen vor dem Haus liegend vorgefunden. Sie konnte sich aus der Wohnung mithilfe einer Nachbarin gerade noch ins Freie retten Die Frau wurde sofort durch den Notarzt versorgt und mit einem Rettungswagen in das Verbrennungszentrum der Medizinischen Hochschule Hannover transportiert.

Ein Atemschutztrupp ging mit einem Strahlrohr in die Wohnung vor, konnte durch gezielte Löschmaßnahmen das dort ausgebrochene Feuer schnell bekämpfen und damit eine Brandausbreitung verhindern. Durch den Einsatz eines Rauchvorhanges in der Wohnungseingangstür sowie eines Druckbelüftungsgerätes beim Vorgehen des Atemschutztrupps hielten die Brandschützer den Treppenraum nahezu rauchfrei.

Nach etwas mehr als einer Stunde war dieser Einsatz für die Feuerwehr beendet und es erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei zur Ermittlungen der Brandursache.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit insgesamt 43 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen vor Ort. Die Höhe des Brandschadens beträgt nach ersten Schätzungen zirka 15.000 Euro.