HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Verkehrsunfal

Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten auf der BAB2

11.12.2018 - Am späten Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesautobahn (BAB) 2, zwischen den Anschlussstellen Hannover-Herrenhausen und Garbsen ein Verkehrsunfall, an dem ein LKW und einem Kleinlaster beteiligt waren. Hierbei wurde eine Person schwer verletzt.

Gegen 23:10 Uhr fuhr ein VW Crafter aus ungeklärter Ursache auf einen LKW auf. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Fahrer des VW-Crafter bereits aus seinem Fahrzeug befreit. © Feuerwehr Hannover

Gegen 23:10 Uhr fuhr ein VW Crafter aus ungeklärter Ursache auf einen LKW auf. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Fahrer des VW-Crafter bereits aus seinem Fahrzeug befreit.

Gegen 23:10 Uhr fuhr ein Kleintransporter (VW Crafter) aus ungeklärter Ursache auf einen LKW auf. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Fahrer des VW-Crafter bereits aus seinem Fahrzeug befreit.

Nach rettungsdienstlicher Versorgung des Crafter-Fahrers, wurde der 32-jährige Hannoveraner mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein hannoversches Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des Sattelaufliegers aus Weißrussland blieb unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren so ineinander verkeilt, dass der Auflieger des LKW mit hydraulischen Hebezeugen angehoben werden musste. Im Anschluss konnte der Crafter unter dem LKW mittels einer Winde weggezogen werden.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wird mit rund 50.000 € beziffert. Am VW Crafter entstand Totalschaden. Am LKW ist im Heckbereich erheblicher Schaden zu verzeichnen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit acht Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort.