Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall nach Krampf am Steuer

12.02.2015 - Durch einen Krampfanfall verlor ein PKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in zwei geparkte Fahrzeuge vor mehreren Geschäften. Passanten und eine Hausärztin leisteten dem krampfenden und verletzten Fahrer Erste Hilfe. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Ein lauter Knall und das anschließend dauerhafte Aufheulen eines Fahrzeugmotors machten Passanten, Anwohner und Geschäftsleute auf einen Unfall in der Liebrechtstraße aufmerksam. Mehrere Anrufer meldeten um 13:00 Uhr über den Notruf, dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen und nicht ansprechbar sei. Die Regionsleitstelle alarmierte den Löschzug der nahen Feuer- und Rettungswache 3 und den Rettungsdienst.

Als schon kurze Zeit später die ersten Einsatzkräfte im Stadtteil Waldheim eintrafen, hatte ein Passant bereits eine Seitenscheibe des Mercedes (E-Klasse) eingeschlagen. Eine Hausärztin war aus ihrer Praxis auf die Straße geeilt und versorgte den 67-jährigen Fahrer. Die Feuerwehr sicherte das Unfallfahrzeug und übergab den Patienten an den Rettungsdienst. Nach erster Versorgung durch einen Notarzt kam der offensichtlich leicht verletzte Mann in Krankenhaus.

Durch den heftigen Aufprall auf einen geparkten Ford Fokus prallte dieser gegen einen dahinter stehenden Fiat Panda. Dieser wiederum prallte heftig gegen eine Straßenlaterne, die Schräglage bekam und dabei Steine aus dem Fußweg hebelte. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 25.000 Euro.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit sechs Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften im Einsatz.