Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Laubenbrand

06.02.2017 - Am Montagnachmittag wurde im Stadtteil Hannover-Davenstedt eine Gartenlaube durch einen Brand stark beschädigt. Die Feuerwehr konnte einen angrenzenden Gartenpavillon vor den Flammen schützen. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Die gemauerte und mit Holz verkleidete Laube wurde durch das Feuer stark beschädigt © Feuerwehr Hannover

Die gemauerte und mit Holz verkleidete Laube wurde durch das Feuer stark beschädigt

Gegen 16:20 Uhr meldeten Passanten der Feuerwehr Hannover eine brennende Laube in der Kolonie „Nötels Höhe“ in Davenstedt. Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin einen Löschzug der Berufsfeuerwehr und einen Rettungswagen in den Richard-Partzsch-Weg.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die umbaute und überdachte Veranda einer ca. fünf mal sieben Meter großen Gartenlaube im Vollbrand. Außerdem hatten die Flammen bereits auf den Dachstuhl der Laube übergegriffen.

Die Feuerwehr suchte das Innere der der Gartenlaube nach Personen ab und leitete umgehend die Brandbekämpfung mit zwei Rohren ein. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand in der Laube befand.

Die gemauerte und mit Holz verkleidete Laube wurde durch das Feuer stark beschädigt, die angebaute Veranda komplett zerstört. Ein benachbarter Gartenpavillon konnte durch den gezielten Feuerwehreinsatz gerettet werden und blieb unbeschädigt.

Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 10.000,00 €.

Die Feuerwehr Hannover war mit fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften im Einsatz.