HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Verkehrsunfall

Unfall zwischen Stadtbahn und E-Scooter fordert einen Schwerverletzten

19.02.2020 - Am Mittwochabend kollidierte der Fahrer eines E-Scooters am Bahnübergang „Am Mittelfelde" mit einer Stadtbahn der Linie 8. Der junge Mann wurde hierbei von der Bahn mitgeschliffen und erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.  

Eine Stadtbahn fährt gegen einen Elektromotorroller © Feuerwehr Hannover

Stadtbahn kollidiert mit E-Scooter

Gegen 21:30 Uhr erreichten die Feuerwehr Hannover mehrere Notrufe zu einem Unfall zwischen einer Stadtbahn und einem Passanten im Bereich des Bahnübergangs Am Mittelfelde. Den ersten Schilderungen zufolge sollte das Unfallopfer unter der Bahn eingeklemmt sein. Die Regionsleitstelle alarmierte daher ein Großaufgebot an Rettungskräften, darunter auch Spezialkräfte für schwierige technische Rettungen mit einem Feuerwehrkranwagen.          

Aus bisher noch ungeklärter Ursache war der 28jährige Fahrer eines Elektromotorrollers (ugs. E-Scooters) von der stadtauswärts fahrenden Stadtbahn erfasst und ca. 70 Meter mitgeschleift worden. Er erlitt hierbei schwerste Verletzungen, war aber entgegen erster Befürchtungen nicht unter der Bahn eingeklemmt. Nachdem ein Notarzt das Unfallopfer stabilisiert hatte, retteten Feuerwehr und Rettungsdienst den jungen Mann aus dem Gleisbereich und brachten ihn in eine hannoversche Klinik.  Währenddessen betreuten die Einsatzkräfte die 60jährige Fahrerin der ansonsten unbesetzten Stadtbahn und einen Zeugen des Unfalls. Beide blieben aber unverletzt und lehnten später eine Behandlung im Krankenhaus ab.

Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 20 Fahrzeugen und 62 Einsatzkräften im Einsatz.