Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Hilfeleistung

Evakuierung eines Zuges

26.01.2015 - Am heutigen Vormittag bat die Deutsche Bahn AG die Feuerwehr Hannover um die Unterstützung bei der Evakuierung eines Zuges auf der Strecke zwischen Langenhagen-Mitte und Vinnhorst. Rund 70 Reisende wurden von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Zug geleitet. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 11:06 Uhr am heutigen Morgen bat die Notfallleitstelle der DB-AG die Feuerwehr Hannover um die Unterstützung bei der Evakuierung einer Regionalbahn der erixx GmbH. Ein sogenannter Heidesprinter war aufgrund einer festsitzenden Bremse auf der Strecke zwischen Langenhagen-Mitte und Hannover-Vinnhorst gegen 09:00 Uhr stehen geblieben.

Nach entsprechenden Sicherungsmaßnahmen durch die DB-AG veranlasste der Notfallmanager der DB-AG um 11:06 Uhr die Anforderung der Feuerwehr Hannover zur Unterstützung der Evakuierung des Zuges. Die Regionsleitstelle Hannover entsandte daraufhin einen Einsatzleitdienst sowie ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache 2.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich rund 70 Reisenden in dem Heidesprinter. Der entlang der Bahnstrecke verlaufende Plattenweg war von Mitarbeitern der Bahn bereits mit Absperrband trassiert und gesichert. Es galt nun, allen Passagieren im wahrsten Sinne des Wortes unter die Arme zu greifen, damit sie den rund 70 Zentimeter hohen Ausstieg auf das Gleisbett unbeschadet überwinden konnten und sie dann über den groben Gleisschotter auf den Plattenweg zu geleiten. Von dort war es den Reisenden problemlos möglich, die rund 200 Meter bis zum Bahnhof Hannover-Vinnhorst zu laufen.

Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Hannover war mit zwei Fahrzeugen und sechs Rettungskräften bis 12:00 Uhr im Einsatz.