Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Mikrowelle brennt, Rauchmelder warnt rechtzeitig

29.07.2015 - In einem Wohn- und Geschäftshaus in der Joachimstraße, Stadtteil Hannover-Mitte, geriet am Nachmittag in einer Teeküche eine Mikrowelle in Brand. Ein Rauchmelder der dort installierten Brandmeldeanlage löste bei der Feuerwehr Alarm aus und warnte die Mitarbeiter sowie Kunden in dem Gebäude. Verletzt wurde niemand. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 16:25 Uhr geriet eine Mikrowelle in einer Teeküche im Erdgeschoss eines Geschäfts in der Joachimstraße 1 in Brand. Ein Rauchmelder der dort installierten Brandmeldeanlage alarmierte umgehend automatisch die Feuerwehr Hannover und löste gleichzeitig einen Räumungsalarm im Gebäude aus.

Beim Eintreffen des von der Regionsleitstelle entsandten Löschzuges der Feuer- und Rettungswache 1 war das Wohn- und Geschäftshaus vorbildlich geräumt, alle Personen hatten sich bereits ins Freie begeben. Somit konnten die Einsatzkräfte umgehend die Brandbekämpfung mit einem Trupp unter Atemschutz einleiten.

Bereits nach wenigen Minuten war der Brandherd ausfindig gemacht und die brennende Mikrowelle mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Zum Entrauchen der betroffenen Räume kam anschließend ein Hochleistungslüfter zum Einsatz.
Durch die Brandfrüherkennung und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde der Sachschaden gering gehalten. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache sowie Schadenhöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 14 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.