Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Unwetter

Sturmtief „Zeljko“ sorgt für arbeitsreiche Nacht

26.07.2015 - Das Sturmtief „Zeljko“ hat den Einsatzkräften der Feuerwehr Hannover eine arbeitsreiche Samstagnacht bereitet. Im Stadtgebiet Hannover waren 85 sturmbedingte Einsätze zu bewältigen. Für die Feuerwehren in der Region nahm die Feuerwehr-Leitstelle insgesamt über 280 Hilfeersuchen an.

Einsatz einer Motorkettensäge nach Sturmschaden © Feuerwehr Hannover

Symbolbild: Einsatz einer Motorkettensäge nach Sturmschaden

Bereits am Samstagvormittag hatte die Feuerwehr Hannover frühzeitig die Organisatoren aller großen Open-Air-Events im Stadtgebiet über die zu erwartende Wetterlage informiert, so dass diese eigene Maßnahmen und Schutzvorkehrungen
treffen konnten.

Um auf die zu erwartenden Einsätze schnell reagieren zu können, wurde die Regionsleitstelle ab 18:00 Uhr durch in Bereitschaft befindliche Disponenten verstärkt, sowie 10 der 17 hannoverschen Ortsfeuerwehren alarmiert. Neben vielen umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen im gesamten Stadtgebiet waren dann ab etwa 19:00 Uhr auch lose Dachziegel, Reklametafeln und eine umgewehte Baustellentoilette zu sichern. Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hannover fuhren bis zum Sonntagmorgen über 85 wetterbedingte Einsätze. Menschen wurden nicht verletzt.

Nachdem gegen 22:30 Uhr die Unwetterwarnung vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben worden war, entspannte sich auch das Einsatzaufkommen, und die Alarmbereitschaft der über 100 freiwilligen Feuerwehrleute konnte aufgehoben werden.
Vereinzelte Sturmschäden beschäftigten die Einsatzkräfte aber noch bis zum Sonntagvormittag.