Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Laubenbrand im Kleingartengelände Alte Treue

06.07.2016 - Auf dem Gelände eines Kleingartenvereins kam es am frühen Mittwochmorgen zu einem Brand einer Gartenlaube. Die Gartenlaube wurde durch das Feuer komplett zerstört.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Laube bereist im Vollbrand © Feuerwehr Hannover

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Laube bereist im Vollbrand

Gegen 02.25 Uhr meldete ein aufmerksamer Kleingärtner der Regionsleitstelle Hannover eine brennende Gartenlaube im Bereich der Kolonie zwischen Stadtfelddamm und Kleestraße im Stadtbezirk Buchholz / Kleefeld. Da der Anrufer anfangs nur Brandgeruch, Feuerschein und lautes Knallen wahrgenommen hatte und keine präzise Angabe zur Lage der Einsatzstelle machen konnte, erfolgte eine Umfangreiche Erkundung der Kolonien. Durch die Besatzung des ebenfalls mitalarmierten Rettungswagens der Berufsfeuerwehr konnte die Einsatzstelle in der Kolonie „Alte Treue“ dann schnell gefunden werden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte des zuständigen Löschzugs der Feuer- und Rettungswache 5 und der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz stand die Laube bereist im Vollbrand, auch umliegende Sträucher hatten bereits Feuer gefangen. Durch sofort eingeleitete Löschmaßnahmen mit zwei handgeführten Rohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatzverlauf wurde die Stromversorgung zur Gartenlaube getrennt und die letzte Dachbedeckung vom größtenteils eingestürzten Dach abgetragen. Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurde die total zerstörte Gartenlaube mittels einer Wärmebildkamera nach Brandnestern abgesucht.

Verletzt wurde bei dem Einsatz keiner. Der vorsorglich mitalarmierte Rettungswagen konnte die Einsatzstelle nach Abschluss der Maßnahmen wieder verlassen.

Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen eingeleitet. Die Gartenlaube ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Die Schadenshöhe ist bis zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Die Feuerwehr Hannover war mit 25 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort und beendete den Einsatz gegen 04:20 Uhr. Im Einsatz waren unter anderem ein Großtanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hannover.