Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Balkonbrand in der Südstadt

03.07.2017 - Durch einen schnellen und effektiven Löscheinsatz - die Brandschützer waren nur vier Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle - hat die Feuerwehr Hannover am Montagnachmittag eine Ausbreitung eines Balkonbrandes verhindert, und zwei Personen konnten durch die Einsatzkräfte gerettet werden

Aufgrund einer, in der Hoppenstedtstr. sichtbaren Rauchentwicklung, von einem Balkon in der dritten Etage, gingen mehrere Notrufe in der Regionsleitstelle ein. Da noch eine Person in der Brandwohnung vermutet wurde, erfolgte um 15:26 Uhr die Alarmierung eines Löschzuges der Berufsfeuerwehr, sowie eines Rettungswagens.

Bereits vier Minuten nach Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein. Die hannoverschen Brandschützer leiteten umgehend mit zwei Atemschutztrupps die Personensuche in der Brandwohnung sowie einen Löschangriff ein und gingen hierbei von innen über den verrauchten Treppenraum vor. Der 67-jährige Bewohner der Wohnung, sowie eine weitere männliche taubstumme Person im Alter von 77 Jahren konnten gerettet werden. Sie wurden mit einer Rauchgasintoxikation an den Rettungsdienst übergeben, und in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme gebracht.

Rund 20 Minuten nach Alarmierung erfolgte die Rückmeldung „Feuer Aus“. Insgesamt waren zwei Atemschutztrupps im Einsatz. Eine weitere Wohnung im dritten Obergeschoss musste aufgrund der Rauchgasausbreitung ebenfalls kontrolliert werden.

Unter Einsatz eines Hochleistungslüfters entfernte die Feuerwehr auch den gefährlichen Brandrauch aus dem Gebäude.

Rund eine Stunde nach Einsatzbeginn übergab der Einsatzleiter der Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei zur weiteren Ermittlung der Brandursache.

Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover waren insgesamt mit sechs Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften im Einsatz. Die Schadensumme beträgt nach ersten Schätzungen 5.000,- €.