HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Drei Katzen sterben bei Feuer in Einfamilienhaus

30.07.2018-Am Montagabend kam es in Hannover-Ledeburg zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus. Personen wurden nicht verletzt.
Zwei Echsen der Gattung Bartagame konnte die Feuerwehr retten, für die drei Katzen kam jede Hilfe zu spät.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 19:00 Uhr kam es in der Butanstraße zu einem Feuer im rückwärtigen Bereich eines älteren Einfamilienhauses. Das Feuer breitete sich rasch über die Fassade in das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss aus. Der 82-jährige Eigentümer, der dort mit seinem 49 Jahre altem Sohn und dem 21 Jahre alten Enkel lebt, konnte sich selbstständig ins Freie retten. Er wurde vorsorglich von einem Notarzt untersucht, brauchte aber nicht ins Krankenhaus gebracht zu werden.
Durch den schnellen Einsatz mehrerer Atemschutztrupps konnte der Brand zügig gelöscht werden. Drei der fünf Tiere verstarben aber noch vor Ort. Nach der Betreuung durch fachkundige Einsatzkräfte konnten die Bartagamen an eine Angehörige des Hausbesitzers übergeben werden. Zurzeit dauern die Nachlöscharbeiten noch an. Das Haus ist vorläufig nicht mehr bewohnbar, alle Betroffenen können privat untergebracht werden.
Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die Schadenhöhe wird nach ersten Einschätzungen auf ca. 250.000 € beziffert. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 16 Fahrzeugen und 47 Einsatzkräften vor Ort.