HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Rettungseinsatz

Personensuche im Maschsee

17.07.2018 - Heute Nachmittag wurde die Feuerwehr Hannover zu einer Personensuche im Maschsee gerufen. Eine Tretbootfahrerin hatte zunächst gegenüber der Maschseeaufsicht geäußert, sie hätte vor dem Pier 51 kurzzeitig einen Arm im Wasser wahrgenommen der wieder abgetaucht sei. Die Maschseeaufsicht verständigte daraufhin die Feuerwehr.

Symbolbild Wasserrettung: Taucher vor Gerätewagen Wasserrettung © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Wasserrettung: Taucher vor Gerätewagen Wasserrettung

Gegen 15:20 Uhr meldete ein Mitarbeiter der Maschseeaufsicht der Regionsleitstelle Hannover, dass ihm gegenüber eine Tretbootfahrerin geäußert habe, sie habe vor dem Pier 51 vermutlich kurzzeitig einen Arm aus dem Wasser auftauchen sehen, der sehr schnell wieder unter der Wasseroberfläche verschwunden sei.
Daraufhin wurden von der Feuer- und Rettungswache 4 Spezialkräfte der Wasserrettung sowie der dort stationierte Löschzug alarmiert. Als die Einsatzkräfte wenige Minuten später am Maschsee eintrafen, hatten Mitarbeiter der Maschseeaufsicht bereits eine Kontrollfahrt in dem Bereich durchgeführt, in dem die Tretbootfahrerin den Arm gesichtet haben wollte. Aufgrund der Trübung des Wassers war ein Blick auf den Grund jedoch nicht möglich gewesen, so dass die Kontrollfahrt ergebnislos blieb.
Die Feuerwehr setzte daraufhin ein spezielles Bodensonar ein, welches an einem Arbeitsboot der Maschseeaufsicht montiert wurde. Mit diesem Sonar suchten die Wasserrettungskräfte den Bereich um die Stelle, an der die Tretbootfahrerin den Arm gesichtet haben wollte, sehr weiträumig nach einer Person ab. An drei über das Sonar erkannten Verdachtspunkten kam ein Feuerwehrtaucher zum Einsatz, der den Grund exakt absuchte. In allen drei Fällen blieb die Suche ergebnislos.
Der Einsatz der Feuerwehr wurde um 17:15 Uhr beendet. Eine Person fanden die Retter nicht.