HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Containerbrand verursachte starke Rauchentwicklung

02.07.2019 - Hannover-Südstadt: Ein brennender Bauschuttcontainer sorgte für eine starke Rauchentwicklung in einem Hinterhof an der Marienstraße. Ein Handwerker zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF

Mehrere Anrufe erreichten gegen 11:25 Uhr die Regionsleitstelle und meldeten eine starke Rauchentwicklung ausgehend von einem ca. 5 m³ großen, brennenden Bauschuttcontainer in einem Hinterhof an der Marienstraße in Hannovers-Südstadt. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr wurde sofort alarmiert und traf vor Ort auf vorbildliche Ersthelfer, die mit mehreren Feuerlöschern schon Löschversuche unternommen hatten. Hierbei zog sich ein 34-jähriger Handwerker eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Der Bauarbeiter brauchte jedoch nicht durch den mitalarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert zu werden. Durch die Feuerwehr wurde die Brandstelle weiter abgelöscht und im Anschluss mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Auf der Marienstraße kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen durch die Einsatzfahrzeuge. Der Einsatz war nach ca. 20 Minuten beendet.
Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit vierzehn Einsatzbeamten und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort, um die Brandursache zu ermitteln. Ein Sachschaden entstand nicht.