Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Wohnungsbrand

17.06.2015 - In den frühen Abendstunden brannte eine kleine Wohnung im Stadtteil Mitte völlig aus. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr rettete zwei Katzen aus der Wohnung, von denen eine noch vor Ort verstarb.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 19:52 Uhr meldete ein Nachbar über Notruf, dass schwarzer Rauch aus einem Fenster eines Wohngebäudes an der Celler Straße dringe. Die Regionsleitstelle alarmierte den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Linden.

Als erste Einsatzkräfte an dem Brandobjekt in Bahnhofsnähe eintrafen, war bereits eine starke Rauchentwicklung über dem Gebäude sichtbar. Die Leitstelle erhöhte auf Grund der ersten Meldungen die Alarmstufe (Alarmstufe 2 von fünf möglichen) und alarmierte einen weiteren Löschzug. In einem zweigeschossigen Hinterhofgebäude in Nähe der Bahnunterführung brannte ein Einzimmerappartment in voller Ausdehnung. Durch den gezielten Löschangriff im Inneren des Gebäudes konnte bereits um 20:11 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten und Kontrolle der benachbarten Wohneinheiten dauerten noch bis nach 21:00 Uhr an.

Der Bewohner der betroffenen Wohnung hatte versucht das Feuer selber zu löschen und hierbei offensichtlich auch Brandrauch eingeatmet. Ein Rettungswagen transportierte ihn mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. In der Brandwohnung fanden Feuerwehrleute zwei Katzen. Eines der Tiere verstarb noch am Einsatzort. Der Gerätewagen Tierrettung transportierte die andere Katze in die Tierärztliche Hochschule.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 10.000,00 €. Zur Ursache liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor.

Die Feuerwehr Hannover war mit insgesamt 30 Kräften im Einsatz.