Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Clubhaus des Badenstedter SC durch Brand vollständig zerstört

26.06.2016 - Das Clubhaus des Badenstedter Sportclubs in der Petermannstraße, Stadtteil Badenstedt, wurde heute in den frühen Morgenstunden ein Raub der Flammen. Die Feuerwehr verhinderte die Brandausbreitung auf einen benachbarten Kindergarten. Das Gebäude selbst brannte nahezu komplett aus. Verletzt wurde niemand.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand. © Feuerwehr Hannover

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand.

Bereits gegen 03:30 Uhr hatten mehrere Streifenwagen der Polizei im Bereich der Badenstedter Straße, des Lindener Berges und der Straße Am Ihlpol einen deutlich Brandgeruch wahrgenommen und mit der Suche nach der Ursache begonnen. Um 03:57 Uhr wurde dann eine Polizeistreife in der Petermannstraße 51 fündig und  meldete den Vollbrand des Vereinsheims des Badenstedter Sportclubs. Daraufhin alarmierte die Regionsleitstelle zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Badenstedt sowie einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Flammen schlugen aus mehreren Fenstern und aus dem Dachstuhl. Der Brand drohte zudem auf einen benachbarten Kindergarten überzugreifen.

Die Feuerwehr baute umgehend eine so genannte Riegelstellung zum angrenzenden Kindergarten auf und leitet parallel einen massiven Löschangriff ein. Insgesamt bekämpfte sie die Flammen mit bis zu vier Rohren sowohl im Innen- als auch im Außenangriff durch Trupps unter schwerem Atemschutz sowie mit einem so genannten Wenderohr einer Drehleiter und einem Wasserwerfer  eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges. Um an die Brandherde im Dachstuhl zu gelangen mussten zudem Teile der Dacheindeckung aufgenommen werden. Die Maßnahmen zeigten schnell Wirkung. Eine Beschädigung und das Übergreifen auf den Kindergarten verhinderten die Brandschützer erfolgreich. Auch die Flammen dämmten sie schnell.

Sowohl die Elektro- als auch die Gasinstallation des Vereinsheimes wurden durch den Brand beschädigt. Die Feuerwehr hat das Gebäude deshalb durch Enercity von beiden Versorgungen trennen lassen.

Da Teile des Dachstuhles bereits eingestürzt sind und andere einzustürzen drohen, gestalten sich die derzeit noch laufenden Nachlösch- und Aufräumarbeiten schwierig und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Das Gebäude mit einer Grundfläche von ca. 200 m², in dem sich neben der Clubgasstätte auch die Geschäftsräume des Sportclubs befinden, ist durch die Brandeinwirkung (Flammen, Brandrauch und Wärme) komplett zerstört worden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 500.000,00 €. Verletzt wurde niemand.

Die Kriminalpolizei wird ihre Ermittlungen zur Brandursache nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten aufnehmen. Seitens der Feuerwehr können hierzu keine Angaben gemacht werden.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit bis zu 59 Einsatzkräften und  18 Fahrzeugen vor Ort. Für die aktuell laufenden Nachlösch- und Aufräumarbeiten ist der Kräfteansatz bereits reduziert worden.