Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Fünf Verletzte nach Zimmerbrand

19.06.2016 - Fünf Personen erlitten heute bei einem Zimmerbrand im Stadtteil Stöcken Rauchgasvergiftungen. Der beißende Rauch entstand durch eine brennende Matratze im Kinderzimmer.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 11:53 Uhr meldeten Anrufer über den Notruf 112 bei der Feuerwehr Hannover einen Zimmerbrand in der Weizenfeldstraße. Das Lage- und Führungszentrum alarmierte sofort einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Stöcken und den Rettungsdienst.

Schon vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten sich alle Personen aus der verrauchten Wohnung im 2. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses retten. Die Mieterin (29 Jahre) mit ihrer Tochter (2) und ihrem Sohn (5) sowie ihr Bekannter (23) mit seinem Sohn (5) atmeten hierbei jedoch Brandrauch ein. Nach der ersten Versorgung durch einen Notarzt vor Ort, transportierte der Rettungsdienst alle fünf mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Feuerwehrleute gingen mit schwerem Atemschutz in die verrauchte Wohnung vor und löschten eine brennende Matratze im Kinderzimmer. Schon um 12:06 Uhr konnte die Meldung „Feuer aus“ gemeldet werden. Im Anschluss bliesen die Einsatzkräfte mit einem Hochdrucklüfter den giftigen Brandrauch aus dem Haus. Rauchwarnmelder, die frühzeitig die Bewohner gewarnt hätten, waren in der Wohnung leider nicht installiert.

Der entstandene Schaden durch das Feuer und den Brandrauch wird auf etwa 5.000,00 € geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst Hannover waren mit insgesamt 38 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen im Einsatz.