Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Küchenbrand in Hannover-Mitte

18.06.2017 - Aus ungeklärter Ursache geriet am späten Samstagabend Küchenmobiliar in Brand und breitete sich auf den gesamten Küchenbereich aus. Die Mieter konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr wurde durch die Polizei um 22:10 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Celler Straße Nr. 12 alarmiert. Auf Grund des Meldebildes wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert. Als die hannoverschen Brandschützer fünf Minuten nach Alarmierung am Einsatzort eintrafen, war eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein im 2. Obergeschoss des viergeschossigen Mehrfamilienhauses sichtbar. Ein Löschangriff von Atemschutztrupps wurde umgehend eingeleitet.

In der Wohnung befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen, sämtliche Mieter hatten sich vor Ankunft der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Rund 20 Minuten nach Alarmierung erfolgte die Rückmeldung „Feuer unter Kontrolle“. Durch den gezielten Löschangriff konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Unter Einsatz eines Druckbelüftungsgerätes entfernte die Feuerwehr den gefährlichen Brandrauch aus dem Gebäude. Die Brandwohnung wurde vom Strom getrennt. Durch den Brand ist die Dreizimmerwohnung bis auf weiteres nicht bewohnbar. Für die fünfköpfige Familie wurde durch die Feuerwehr eine Ersatzunterkunft organisiert.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Schätzungen beträgt die Schadenhöhe 30.000 €.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften im Einsatz. Während der Einsatzmaßnahmen war die Celler Straße zwischen Hamburger Allee und Herschelstraße gesperrt. Für die Feuerwehr war der Einsatz um 23:20 Uhr beendet.