HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in Badenstedt

15.06.2018 - Gegen 15:25 Uhr ging am Freitagnachmittag der Notruf zu einer Rauchentwicklung mit Flammenschein in einem Imbissbetrieb in der Empelder Straße in der Regionsleitstelle Hannover ein. Der Imbissbetreiber hatte in dem Lagerraum der Küche vor dem Eintreffen der hannoverschen Brandschützer Löschversuche mit Handfeuerlöschern unternommen. Vor Ort musste er vom Rettungsdienst behandelt werden, ein Transport in ein Krankenhaus erfolgte jedoch nicht.

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr © Ulrich Reinecke Photography

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

Aufgrund der ersten Notrufmeldung über ein Feuer im Imbissbetrieb sowie einer Person, die sich noch in dem Gebäude aufhalten soll, erfolgte die Alarmierung von zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes zu dem zweigeschossigem Wohn- und Geschäftshaus, dass an einen Rewe-Markt angrenzt.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte bestätigten die Meldung über den Brand in dem Imbissbetrieb, Atemschutztrupps gingen umgehend mit Strahlrohren in das Gebäude vor und konnten durch gezielte Löschmaßnahmen das dort ausgebrochene Feuer in einem Lagerraum bekämpfen sowie eine Brandausbreitung verhindern. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Imbissbetreiber versucht, das Feuer mit mehreren Handfeuerlöschern zu bekämpfen. Er wurde durch die vorgehenden Trupps gerettet und an den mit alarmierten Rettungsdienst übergeben. Notarzt und Notfallsanitäter behandelten ihn, ein Transport in ein Krankenhaus wurde nicht durchgeführt.

Bereits nach 20 Minuten meldeten die Brandschützer den Erfolg der Löschmaßnahmen, der alarmierte Notdienst des Energieversorgers trennte den betroffenen Betrieb von der Strom- und Gasversorgung ab. Nach Durchführung von Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen war dieser Einsatz für die 32 Einsatzkräfte und 13 Fahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover nach einer Stunde beendet. Während der Einsatzmaßnahmen war der Straßenbahnverkehr der ÜSTRA in der Empelder Straße zeitweise eingeschränkt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Brandschadens beträgt nach ersten Schätzungen ca. 15.000,00 €.