Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Tierrettung

Reh aus Mittellandkanal gerettet

09.06.2018 - Feuerwehr und Binnenschiffer retteten ein Reh aus dem Mittellandkanal in Nähe der Hindenburgschleuse in Anderten. Das Tier blieb unverletzt und wurde unmittelbar nach der Rettungsaktion wieder ausgewildert.

Heckansicht Tierrrettungswagen der Feuerwehr Hannover © Feuerwehr Hannover

Heckansicht Tierrrettungswagen der Feuerwehr Hannover

Angler und Spaziergänger beobachteten im oberen Wendebecken vor der Hindenburgschleuse ein schwimmendes Reh im Mittellandkanal. Das Tier konnte das Wasser aufgrund der hohen Spundwände nicht verlassen. Mehrere Notrufe erreichten kurz vor 15:00 Uhr die Regionsleitstelle, die hiernach den Gerätewagen Tierrettung und ein Rettungsboot alarmierte.

Als die ersten Einsatzkräfte an dem Kanalabschnitt zwischen Bundesstraße 65 und Bundesautobahn 7 eintrafen, wurde sie von der Besatzung eines Binnenschiffes in Empfang genommen. Dieses lag an der Kaimauer fest, um auf die Schleusung zu warten. Die Schiffsbesatzung war auch auf das schwimmende Reh aufmerksam geworden und wies die Feuerwehr ein. Noch bevor das alarmierte Rettungsboot der Feuerwehr vor Ort eintraf, hatte der Matrose der „Malesri“ ein Paddelboot gewassert. Mit Hilfe einer Rettungsleine konnte der Paddler das schwimmende Reh in Ufernähe bugsieren. Hier gelang es einem Feuerwehrmann und dem Kapitän des Motorschiffes aus Amsterdam das Wildtier zu fassen und aus dem Wasser zu ziehen. Da das Tier offensichtlich unverletzt geblieben war, wurde es gleich in der Nähe ausgewildert. Die Feuerwehr Hannover war mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.