HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Zwei Gartenlauben ausgebrannt

23.06.2018 - Am Samstagnachmittag brannten im Stadtteil Hannover-Ricklingen zwei Gartenlauben weitgehend aus. Verletzt wurde niemand.

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr © Ulrich Reinecke Photography

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

Ab 14:25 Uhr gingen zahlreiche Notrufe bei der Feuerwehr ein, da in der Nähe des Freizeitheims Ricklingen schwarzer Rauch weithin sichtbar aufstieg. Anrufer aus der Kleingartenkolonie „Südfeld“ berichteten von einer brennenden Gartenlaube. Die Regionsleitstelle alarmierte sofort einen Löschzug der Berufsfeuerwehr und die beiden Ortsfeuerwehren Ricklingen und Bornum.

Als kurze Zeit später die ersten Einsatzkräfte an den Kleingärten zwischen An den Eichenhölzern und der Bundesstraße 6/Frankfurter Allee eintrafen, hatte das Feuer bereits auf eine zweite Gartenlaube übergegriffen. Beim Brandausbruch auf den betroffenen Gartengrundstücken anwesende Personen konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen und wurden von anderen Kleingärtnern aus der Kolonie betreut. Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen mit mehreren Einsatztrupps von zwei Seiten und musste hierzu Wasser auch über mehrere hundert Meter lange Schlauchleitungen heranschaffen. Während der Brandbekämpfung konnten zwei mit Flüssiggas gefüllte Druckgasbehälter aus den beiden Gartenhäusern unbeschädigt geborgen werden. Der Brand war bereits um 14:57 Uhr unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten im massiven Dachstuhl einer Laube waren aufwendig und nur unter Einsatz von Trupps mit Atemschutzgeräten möglich. Um 15:30 war das Feuer vollständig gelöscht.

Die beiden Gartenlauben (ca. 15 m² und ca. 20 m²) sowie einige kleine Anbauten wurden durch das Feuer weitgehend zerstört. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen bis zu 20.000,00 €. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr Hannover war mit neun Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften bis 16:30 Uhr im Einsatz.