Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Unwettereinsätze

Mehrere Sturmeinsätze, Feuerwehrmann bei Sägearbeiten verletzt

30.03.2015 - In der vergangenen Nacht bescherte das Tief Mike mit starkem Wind und heftigen Sturmböen der Feuerwehr Hannover zahlreiche Einsätze. Bis zum Montagmorgen rückte die Feuerwehr 20-mal zu umgestürzten Bäumen, losen Baustelleneinrichtungen und Fassadenteilen aus. Bei Sägearbeiten an einer Pappel, die auf dem Fahrdraht der Stadtbahn in der Straße Am Mittelfelde lag, wurde ein Feuerwehrmann verletzt.

Sturmschaden durch einen umgestürzten Baum © Wiethe

Sturmschaden durch einen umgestürzten Baum

Mit den ersten heftigen Sturmböen gegen 22:15 Uhr begann auch die Einsatztätigkeit der Feuerwehr, die sich bis in die frühen Morgenstunden hinzog. Insgesamt 20-mal galt es, umgestürzte Bäume zu beseitigen sowie lose und umgewehte Baustelleneinrichtungen (Zäune und Planen) zu sichern. Dabei wurde in der Buchholzer Straße, der Weinstraße und der Helmholtzstraße jeweils ein Personenkraftwagen durch die dort umgestürzten Bäume beschädigt. Am Aegidientorplatz wehte der Sturm das Glasdach des Torhauses herunter.

Einen besonderer Einsatz galt es in der Straße am Mittelfelde zu bewältigen. Hier war eine Pappel auf den Fahrdraht der Stadtbahn der Linie 8 gefallen. Die Beseitigung des Baumes gestaltete sich sehr schwierig und zeitaufwendig. Bei den Sägearbeiten traf gegen 02:00 Uhr ein Teil des Stammes der Pappel einen Feuerwehrmann und verletzte diesen. Nachdem ein Notarzt den 52-jährigen vor Ort versorgt hatte, wurde er zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert.