Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Brand in der Martin-Luther-King-Schule

02.03.2018 - Heute Vormittag brannte es in der Martin-Luther-King Schule, Stadtteil Hannover-Oberricklingen. Verletzt wurde niemand.  

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr © Ulrich Reinecke Photography

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

Gegen 11:10 Uhr bemerkte ein Schüler der Förderschule in der Pyrmonter Straße Rauch aus einer Toilette und meldete dies umgehend der Schulleitung. Daraufhin wurde der Hausalarm in der Schule ausgelöst und parallel die Feuerwehr gerufen. Auf Grund der Meldung wurden 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, war die Schule bereits geräumt. Die Schulkinder im Alter zwischen 12 und 17 Jahren versammelten sich in der Sporthalle. Dort wurden sie von Lehrern und Feuerwehrleuten betreut. Da vor einigen Tagen eine so genannte Räumungsübung in der Schule stattgefunden hat, konnte aus Sicht der Schulleitung eine äußerst positive Bilanz gezogen werden. Die Räumung der Schule verlief reibungslos.

Zeitgleich wurde der Brand auf der Toilette gelöscht und der betroffene Bereich mittels Drucklüfter vom Rauch befreit.

In Abstimmung mit der Schulleitung wurde der Schulbetrieb für heute beendet. Inwieweit der Unterricht am Montag regulär weiterlaufen kann, ist momentan nicht absehbar.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 5.000,00 €. Die Brandursache ist unklar. Hierzu hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 30 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 12:20 Uhr beendet. Während der Einsatzmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Wallensteinstraße.