Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Feuer im ehemaligen Conti-Gebäude

14.05.2015 - Am Donnerstagnachmittag führte ein Kellerbrand im Verwaltungsgebäude des ehemaligen Conti-Werkes Limmer zu starker Rauchentwicklung. Zur Zeit der Notrufmeldung beobachteten Augenzeugen drei Personen auf dem Dach in etwa 15 m Höhe. Personen wurden nicht verletzt.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Als Passanten gegen 16:25 Uhr durch eine starke Rauchentwicklung aus Kellerfenstern des Verwaltungsgebäudes am ehemaligen Werkgelände der Continental AG an der Wunstorfer Straße auf einen Brand aufmerksam wurden, entdeckten diese auch drei Personen im Dachbereich.

Aufgrund der telefonischen Notrufmeldungen alarmierte die Regionsleitstelle zwei Löschzüge der Feuer- und Rettungswachen 2 und 4 sowie die Freiwillige Feuerwehr Limmer und den Rettungsdienst in den Stadtteil Limmer. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, drang tiefschwarzer Rauch aus den Kellerräumen. Passanten und Polizisten wiesen auf Personen hin, die noch kurz vorher im Dachbereich zu sehen waren. Bei der Kontrolle der Dachflächen in etwa 15 m Höhe über zwei Drehleitern konnten Feuerwehrleute keine Personen mehr vorfinden. Die Löscharbeiten des im Keller brennenden Gerümpels beobachteten u. a. zahlreiche Teilnehmer von „Vatertagstouren“, die sich am und auf dem Gelände aufhielten. Bereits um 16:43 hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht.

Zur Klärung Brandursache und dem Verbleiben der gesichteten Personen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 40 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen im Einsatz.