Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Rettungseinsatz

Schwerer Verkehrsunfall auf BAB 37

24.05.2015 - Mehrere Kinder an Unfallgeschehen beteiligt.

Symbolbild Feuerwehr Hannover, Rettungsdienst © Ullrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover, Rettungsdienst

Am Pfingstsonntag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hannover gegen 9:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 37 in Höhe des Autobahnkreuz Buchholz alarmiert. Über den Notruf 112 meldete ein Anrufer eine in einem Kleinbus eingeklemmte Person sowie mehrere Unfallbeteiligte auf der Fahrbahn. Die Regionsleitestelle Hannover alarmierte daraufhin den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 5, die Ortsfeuerwehr Misburg sowie ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Einsatzstelle. Da die Lage der Unfallstelle aufgrund der Erstmeldung noch unklar war, erfolgte ebenfalls die Alarmierung der Feuerwehr Altwarmbüchen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und nach erster Erkundung wurde festgestellt, dass ein PKW in der Fahrtrichtung Celle mit einem Kleinbus zusammengestoßen war, beide Fahrer hatten die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren und sind in die Leitplanken gefahren.

Dabei verletzte sich einer der Insassen des Kleinbusses schwer. Die Meldung, dass eine der Personen eingeklemmt ist, bestätigte sich nicht. Der schwer Verletzte Insasse aus dem Kleinbus konnte zügig befreit werden und wurde unter Begleitung eines Notarztes in die nahegelegene MHH transportiert. Die zweite Erwachsene Person aus dem Kleinbus sowie die vier mitgefahrenen Kinder wurden durch Rettungsdienst vor Ort erstversorgt, betreut und ebenfalls vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des zweiten beteiligten PKW sowie ein weiteres Kind wurden nach rettungsdienstlicher Versorgung vor Ort leichtverletzt ebenfalls in die nahegelegene MHH transportiert. Zur Versorgung der verletzten Insassen waren vier Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Rettungshubschrauber Christoph 4 eingesetzt.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften rund eine Stunde im Einsatz. An beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden. Angaben zur Schadenhöhe sowie Altersangaben zu den Verletzten Personen können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.