Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall mit zwei LKWs

21.05.2015 - Ein schwerer Verkehrsunfall, am heutigen Donnerstagnachmittag, forderte einen Verletzten. Ein LKW-Fahrer übersah beim Anfahren aus einer Haltebucht einen anderen 40-Tonner und fuhr diesem in die Seite. Beim Zusammenstoß wurde das komplette Fahrerhaus vom LKW abgerissen.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Der 34 jährige LKW-Fahrer setzte seinen LKW gegen 14:45 Uhr auf dem Parkplatz der Autobahnraststätte Garbsen-Nord in Bewegung und wollte in Richtung Dortmund weiterfahren. Dabei übersah er offenbar einen weiteren LKW, auf der Parallelfahrbahn zur Autobahn auf dem Rastplatzgelände, und fuhr diesem in Höhe des Anhängers in die rechte Seite. Dabei muss sich ein tragendes Teil der Fahrerkabine so fest in das andere Fahrzeug verkeilt haben, dass diese komplett incl. Fahrer abgerissen wurde.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte lag das Fahrerhaus neben dem Fahrgestell des LKW. Der Fahrer war ansprechbar, wurde erstversorgt und war nicht eingeklemmt. Zur weiteren Versorgung wurde er aber schließlich vom Rettungshubschrauber in die MHH geflogen. Der Einsatz der Feuerwehr beschränkte sich auf das Abstreuen von Motoröl und Kühlerflüssigkeit.

Der Rettungsleitstelle wurde zunächst gemeldet, dass sich die Unfallstelle in Höhe der Autobahnanschlussstelle Herrenhausen (Landeshauptstadt Hannover) befinden solle. Daraufhin wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr Hannover alarmiert. Erst später stellte sich heraus, dass sich der Zusammenstoß auf der Autobahnraststätte Garbsen (Region Hannover) ereignete.

Am Lastwagen entstand ein Schaden von etwa 50.000,00 €. Der andere LKW wurde nur leicht beschädigt.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 34 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen bis ca. 15:30 Uhr im Einsatz.