Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Brand in einem Bordell

15.05.2016 - Heute Mittag brannte in einer als Bordell genutzten Wohnung in der Nikolaistraße, Hannover-Mitte, ein Zimmer vollständig aus. Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, eine zweite einen Schock. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle und verhinderte so die Brandausbreitung auf weitere Zimmer der Wohnung sowie auf das darüber liegenden Geschoss. Die Wohnung selbst ist durch den Brand zunächst unbewohnbar.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 13:39 Uhr meldete ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Nikolaistraße 32 der Regionsleitstelle Hannover zunächst eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude. Daraufhin alarmierte die Leitstelle den Löschzug der nahe gelegenen Feuer- und Rettungswache 1, die Freiwillige Feuerwehr Linden sowie einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im ersten Obergeschoss. Diese drohten auf das zweite Obergeschoss überzugreifen. Die weitere Erkundung ergab, dass sich noch mehrere Personen in dem Gebäude aufhalten sollten. Zwei standen mit zwei Hunden auf einem Balkon im Hinterhof. Etliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Betriebes hatten sich glücklicherweise bereits ins Freie gerettet.

Die Feuerwehr begann umgehend mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen in das Gebäude vor. Ein Trupp leitete die Rettung der zwei Personen vom Balkon im Hinterhof mit einer tragbaren Leiter ein. Die Brandschützer retteten eine 32-jährige Frau aus dem verrauchten Treppenraum. Sie erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation und wurde nach der Behandlung durch eine Notärztin in eine nahegelegene Klinik transportiert. Die beiden Personen auf dem Balkon flüchteten noch vor dem Instellungbringen der Leiter selbst über den Treppenraum und gelangten unverletzt ins Freie. Eine 21-jährige Frau erlitt aufgrund des Geschehens einen Kreislaufkollaps. Sie wurde vor Ort behandelt und verblieb anschließend dort. Die Suche in der Brandwohnung ergab, dass sich dort keine weiteren Personen aufhielten.

Parallel zur Menschrettung bekämpften die Rettungskräfte das Feuer im Außen- und Innenangriff. Sie begrenzten den Brand auf das betroffene Zimmer und verhinderten sowohl den Brandüberschlag in das zweite Obergeschoss als auch die weitere Ausbreitung in der Wohnung. Bereits um 14:08 Uhr meldete der Einsatzleiter „Feuer aus“.

Im weiteren Verlauf belüfteten die Brandschützer die vom Brandrauch betroffenen Bereiche und löschten Brand- und Glutnester ab.

Während des Brandausbruchs fand in einem auf dem Hinterhof an das Gebäude angebauten Trakt eine Feier zu Ehren des fünfzigsten Geburtstags des Pastors des „Richfaith Christian Centre International Hannover“ mit 251 Gästen, darunter ca. die Hälfte Kinder, statt. Die Glaubensgemeinde war umgehend von einem Bewohner gewarnt worden und hatte diesen Bereich vor dem Eintreffen der Feuerwehr gefahrlos verlassen können.

Zur Feststellung der Brandursache hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Schadenhöhe kann derzeit seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Ein Zimmer ist völlig ausgebrannt. Daneben ist die ca. 120 m² große Wohnung durch Brandrauch sehr stark beschädigt worden und derzeit unbewohnbar.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften 11 Fahrzeugen vor