Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Technische Hilfeleistung

Stadtbahn rammt Geldtransporter, zwei Personen leicht verletzt

13.05.2016 - Am heutigen Vormittag kam es im Stadtteil Oberricklingen zum Zusammenstoß zwischen einer Stadtbahn und einem Geldtransporter. Der Transporter wurde dabei seitlich von der Bahn erfasst, ca. drei bis vier Meter mitgeschleift und in einer Schräglage von ca. 15 Grad zwischen einem Begrenzungszaun der Gleisanlage und der Stadtbahn eingeklemmt. Die drei Insassen des Geldtransporters waren in dem Fahrzeug eingeschlossen. Der Beifahrer sowie der Mitfahrer im Wertabteil erlitten leichte Verletzungen.

Die Seitentür eines Fahrzeugs der Feuerwehr Hannover © Feuerwehr Hannover

Feuerwehr Hannover

Um 10:21 Uhr meldete die ÜSTRA der Regionsleitstelle Hannover den Zusammenstoß einer Ihrer Stadtbahnen mit einem Geldtransporter in der Wallensteinstraße Höhe Dormannstraße. Die Insassen des Transporters sollten in ihrem Fahrzeug eingeschlossen sein. Daraufhin alarmierte die Leitstelle ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, den Einsatzleitdienst der Feuer- und Rettungswache 4 sowie einen Rettungswagen.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte bestätigte sich die Meldung. Ein Geldtransporter war von einer Stadtbahn seitlich gerammt und ca. drei bis vier Meter mitgeschleift worden. Das Fahrzeug war in einer Schräglage von ca. 15 Grad zwischen der Stadtbahn und einem Begrenzungszaun der Gleisanlage eingeklemmt. Die Fahrertür war durch die Schräglage sowie den Begrenzungszaun und die Schiebtür des Wertabteils sowie die Beifahrertür durch die Stadtbahn blockiert. Alle drei Insassen des Geldtransporters waren somit eingeschlossen.

Zur Rettung des 52-jährigen Fahrers, seines 49-jährigen Beifahrers sowie des 62-jährigen Mitarbeiters im Wertabteil des Geldtransporters stabilisierten die Einsatzkräfte das Fahrzeug mit Luft- und hydraulischen Hebern. Danach konnte die Bahn gefahrlos zurücksetzen, so dass sich die Beifahrertür öffnen ließ, durch die alle drei Insassen ohne technische Hilfsmittel befreit werden konnten. Der Beifahrer und der Mitfahrer im Wertabteil erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Der Fahrer des Geldtransporters sowie der Fahrer der Stadtbahn und die Fahrgäste in der Stadtbahn blieben glücklicherweise unverletzt.

Im weiteren Verlauf barg die Feuerwehr den Geldtransporter mittels der Zugeinrichtung des Hilfelöschfahrzeuges aus dem Gleisbett, so dass die ÜSTRA ihren Fahrbetrieb wieder aufnehmen konnte.

Zur Höhe des Sachschadens kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Der Geldtransporter wurde jedoch erheblich beschädigt.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 3 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften im Einsatz.