Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Frischbetonspur

Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz in Anderten

08.05.2017 - Gegen 16:20 Uhr forderte die Leitstelle der Polizei die Unterstützung der Feuerwehr Hannover an. Die Höversche Straße war südlich des Südschnellweges  in Fahrtrichtung stadteinwärts durch eine Frischbetonspur auf zirka 700 Meter verunreinigt

Mit großen Mengen Wasser aus vier Strahlrohren wurde unter hohem Druck die Fahrbahn Meter für Meter vom Beton befreit. © C.Wiethe

Mit großen Mengen Wasser aus vier Strahlrohren wurde unter hohem Druck die Fahrbahn Meter für Meter vom Beton befreit.

Durch einen unbekannten Verursacher wurde die Fahrspur der Höverschen Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts teilweise vollflächig mit Beton überzogen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr begann der Beton bereits zu trocknen. Die stark befahrende Straße wurde umgehend durch Polizei und Feuerwehr gesperrt.

Um weiteren Schaden abzuwenden und die bestehende Gefahr für den beginnenden Feierabendverkehr zu beseitigen, wurden drei weitere Löschfahrzeuge der Ortsfeuerwehren Anderten und Wülferode zusätzlich  zu dem bereits alarmiertem Einsatzleiter und einem Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache 3 alarmiert.

Mit großen Mengen Wasser aus vier Strahlrohren wurde unter hohem Druck die Fahrbahn Meter für Meter vom Beton befreit. Eines der angeforderten Löschfahrzeuge verfügte über eine sogenannte Selbstschutzeinrichtung bei Waldbränden. Mit dieser Wassersprühanlage, die sich unter den Fahrzeug befindet und die während der Fahrt arbeitet, wurde der Beton auf der Fahrbahn bis zu seiner endgültigen Entfernung feuchtgehalten und anschließend die restlichen Zementschleier entfernt.

Während des Einsatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Nach fast vier Stunden kräftezehrender Arbeit und 30 Kubikmeter verbrauchtem Wasser konnte der gesamte Fahrbahnbereich für den Verkehr wieder freigegeben werden. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Hannover war mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften bis 20:10 Uhr im Einsatz.