Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Zwei Leichtverletzte bei Laubenbrand

07.05.2017 - Am Sonntagmorgen wurde im Stadtteil Hannover-Ahlem eine Gartenlaube durch einen Brand völlig zerstört. Die Feuerwehr konnte zwei Gartenlauben auf angrenzenden Parzellen vor den Flammen schützen. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr © Ulrich Reinecke Photography

Symbolfoto: Atemschutzgeräteträger im Einsatz mit Strahlrohr

Um 04:15 Uhr meldeten Anwohner  der Feuerwehr Hannover eine brennende Laube am Stichkanal Linden in Hannover-Ahlem. Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Ahlem und einen Rettungswagen in den Rosenbuschwegweg.

Eine in der Laube schlafende Person wurde gerade noch rechtzeitig wach und konnte sich in letzter Minute in Sicherheit bringen. Beim Versuch mit Eimern und Gartenschlauch den Brand zu bekämpfen wurde dieser Bewohner sowie ein weiterer Helfer durch eingeatmeten Brandrauch leicht verletzt. Vorsorglich wurden diese Personen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die etwa fünf mal sechs Meter große Gartenlaube mit weithin sichtbarem Feuerschein.

Die Feuerwehr leitete umgehend die Brandbekämpfung mit drei Rohren ein. Die vorwiegend aus Holz gebaute Laube wurde durch das Feuer völlig zerstört und brannte komplett ab. Benachbarte Gartenhäuser  auf angrenzenden Parzellen konnte  durch den gezielten Feuerwehreinsatz gerettet werden. Ein Nachbargebäude wurde lediglich leicht beschädigt.

Zur Brandursache und Schadenhöhe liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Hannover war mit fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften im Einsatz.