HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus in Linden-Süd

10.05.2020 - In einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Lampestraße im Stadtteil Linden-Süd brannten in Regalen abgestellte Gegenstände mit erheblicher Rauchentwicklung. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatten sich 12 Bewohner in Sicherheit gebracht. Eine Bewohnerin wurde von Feuerwehrleuten ins Freie geführt. Alle Personen blieben unverletzt.

Brennende Gegenstände aus einem Keller © Feuerwehr Hannover

Brandschutt aus einem Keller in der Lampestraße

Gegen 13:45 Uhr bemerkte eine 24-jährige Frau in ihrer Wohnung im Erdgeschoss Brandgeruch und stellte bei der Ursachensuche im Treppenraum aufsteigenden Rauch aus dem Kellerflur fest. Die junge Mutter alarmierte sofort andere Bewohner des mehrgeschossigen Wohnhauses und brachte sich mit ihrem Kind (12 Monate) auf der Straße in Sicherheit. Aufgrund des parallel eingegangenen Notrufes alarmierte die Regionsleitstelle sofort zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Linden und den Rettungsdienst in den Stadtteil Linden-Süd.

Während Einsatzkräfte eine Bewohnerin aus dem Dachgeschoss durch den weitgehend rauchfreien Treppenraum in Sicherheit brachten, bereiteten mit Atemschutzgeräten geschützte Trupps die Brandbekämpfung im Keller vor. Schnell hatten diese das Feuer in einem stark verrauchten Kellerraum lokalisiert und bereits um 14:10 Uhr gelöscht. Nachdem qualmender Brandschutt nach draußen gebracht wurde, blies die Feuerwehr den Brandrauch mit Hilfe von Druckbelüftungsgeräten aus dem Keller. Die Wohnungen blieben unversehrt und können weiterhin genutzt werden.

Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Zur Schadenhöhe liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor. Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 16 Fahrzeugen und 43 Einsatzkräften vor Ort.