Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Hoher Sachschaden bei LKW Brand

22.11.2014 - Aus ungeklärter Ursache brannte das komplette Fahrerhaus eines 40 Tonnen Sattelaufliegers aus. Bei dem Brand wurde die Brücke der B 65 im Bereich der Bemeroder Straße erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 20:30 Uhr wurde die Feuerwehr in die Bemeroder Straße in Höhe der August-Madsack-Straße zu einem LKW Brand alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Fahrerhaus eines LKW bereits in Vollbrand. Der Fahrer des LKW hatte das Fahrzeug in einer Parkbucht direkt unter der Brücke Bemeroder Straße/B 65 geparkt, um die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten für LKW-Fahrer einzuhalten.

Die Feuerwehr löschte den Brand mit Wasser und Schaum. Parallel zu den Löscharbeiten musste die Hecktür des Sattelaufliegers gewaltsam geöffnet werden, um die Ladung zu kontrollieren. Der LKW war voll beladen mit verschiedenen Joghurtprodukten, die für einen Discounter bestimmt waren.

Auf Grund der massiven Wärmeentwicklung und der geringen Entfernung zur Brückenunterseite hat es auf einer Fläche von rund fünf Quadratmetern Betonabplatzungen gegeben. Seitens der Feuerwehr wurde ein Sachverständiger der Straßenmeisterei Berenbostel hinzugezogen. Laut dem Sachverständigen wird ein Ingenieur am Montag den Schaden an der Brücke begutachten. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die B 65 stadteinwärts ab der Brabeckstraße umgeleitet. Die Dauer dieser Maßnahme ist derzeit nicht abschätzbar.

Während der Löscharbeiten musste die Bemeroder Straße zwischen Bünteweg und Döhrbruch voll gesperrt werden.

Die Schadenhöhe am LKW wird mit ca. 100.000 € beziffert. Zur Schadenhöhe an der Brücke können keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 22:15 Uhr beendet.