Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Dachstuhlbrand in Buchholz - Neun Katzen gerettet

08.11.2015 - Am Sonntagabend brannte in der Pinkenburger Straße (Stadtteil Hannover-Buchholz) der Dachstuhl eines Reihenendhauses. Familienmitglieder bemerkten den Brand und konnten sich und mehrere Katzen unverletzt ins Freie retten.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 21:00 Uhr am gestrigen Sonntagabend wurde durch die 27 Jahre alte Tochter eine Rauchentwicklung im Dachgeschoss des Reihenhauses über den Notruf der Feuerwehr gemeldet. Die junge Frau befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zusammen mit ihrem 10 Jahre alten Bruder und der 11 Jahre alten Schwester sowie insgesamt neun Katzen allein im Haus. Bei der Flucht aus dem Haus konnten die Familienangehörigen noch mehrere Jungkatzen mitnehmen. Beim Eintreffen der alarmierten 2 Löschzüge der Berufs­feuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz und dem Rettungsdienst schlugen den Helfern sichtbarer Feuerschein und Funkenflug aus dem Dachgeschoss entgegen.

Sofort wurde über zwei Drehleitern und mehreren Rohren im Innenangriff die Brandbekämpfung und Rettung der verbliebenen Tiere durchgeführt. Die Katzen wurden schnell unverletzt gerettet und zur Untersuchung dem Tierrettungswagen der Feuerwehr übergeben. Die vermisste neunte Katze hat selbst das Haus verlassen und wurde von der mittlerweile eingetroffenen Mutter der Kinder in Empfang genommen. Das Feuer konnte schnell lokalisiert und durch den gezielten Einsatz nach etwa 30 Minuten gelöscht werden. Neben dem Dachgebälk und Holz­verkleidungen brannte auch großzügig vorhandenes Mobiliar, sodass sich die Nachlöscharbeiten noch bis nach 23.00 Uhr hingezogen haben. Das angrenzende Reihenhaus ist vor dem Brand geschützt worden und nicht von dem Ereignis betroffen. Alle Tiere sind bei der Familie geblieben. Das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar, eine Unterbringung in ein Ausweichquartier wurde noch vor Ort organisiert.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 150.000 €. Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Buchholz sowie der Rettungsdienst mit insgesamt 50 Einsatzkräften und 13 Fahrzeugen.