Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsätze

Mehrere Brandeinsätze für die Feuerwehr Hannover am Abend

25.11.2015 - Zu insgesamt vier Brandeinsätzen sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hannover am gestrigen Mittwochabend in der Zeit zwischen 17:40 und 20:10 Uhr alarmiert worden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 17:40 Uhr erhielt die Regionsleitstelle durch eine Anruferin einen Notruf, das im 3. Obergeschoss eines  Mehrfamilienhauses in der Straße Am Schatzkampe (Stadtteil List) ein Feuer ausgebrochen sei. Personen waren nicht mehr in der Wohnung. Die Einsatzkräfte fanden brennende Gegenstände im Bad vor und hatten das Feuer schnell gelöscht. Nach Abschluss der Lüftungsarbeiten konnte die Wohnung dem Mieter wieder übergeben werden.  Im Einsatz waren zwei Löschzuge der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Buchholz mit insgesamt 40 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen.

Eine glimmendes Elektrogerät hat gegen 18:05 Uhr die Feuerwehr in den Bornhof (Stadtteil Groß Buchholz/ Roderbruch) alarmiert. Es entstand nur geringer Sachschaden. Auch hier waren die Berufsfeuerwehr mit einem Löschzug, der Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Buchholz mit insgesamt 30 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen vor Ort.

Weiter ging es um 18:50 Uhr in den Stadtteil Stöcken in die Hogrefestraße. Hier hatte der Dunstabzug in einem Imbissbetrieb Feuer gefangen und Verkleidungsteile in Brand gesetzt. Das Feuer konnte auch an dieser Einsatzstelle schnell gelöscht werden. Nachlöscharbeiten und die Lüftung der Räume waren gegen 19:40 beendet. Hier waren ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Stöcken mit neun Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften im Einsatz.

Der nächste Einsatzort war gegen 20:10 Uhr in der Alten Speicherstraße im Stadtteil Linden-Mitte. Dort wurde über den Notruf der Regionsleitstelle eine brennende LKW-Laderampe an einer Halle gemeldet.  Der Verdacht auf ein Feuer in der Halle bestätigte sich nicht. Gebrannt hat lediglich die Gummiummantelung an einem Hallentor. Auch hier war die Brandbekämpfung nach kurzer Zeit beendet. Da der Brandrauch in die Lagerhalle gezogen war, musste diese ausgiebig mittels Druckbelüftungsgeräten belüftet werden.

Neben einem Löschzug der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst war die Freiwillige Feuerwehr Linden aktiv. Insgesamt kamen 14 Fahrzeugen und 40 Brandschützer zum Einsatz.

An allen Einsatzstellen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen