HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Mitte

Feuer im Keller

23.10.2019 - Durch einen Brand im Keller eines Verwaltungsgebäudes im Stadtteil Mitte stieg Rauch in einem Treppenraum auf. Mitarbeiter bemerkten den beißenden Geruch und schlugen sofort Alarm. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte größerer Schaden verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Am Mittwochvormittag meldeten Verwaltungsmitarbeiter einer Versicherung an der Straße Lange Laube eine Rauchentwicklung im Treppenabgang zum Keller und der Tiefgarage. Die Regionsleitstelle alarmierte um 11:46 Uhr zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, hatten ausgebildete Brandschutzhelfer der Versicherung bereits mehr als 100 Mitarbeiter*innen alarmiert und sicher aus dem 4-geschossigen Gebäude ins Freie geführt. Mit Atemschutzgeräten geschützte Einsatzkräfte der Feuerwehr drangen im ersten Untergeschoss in einen mit Rauch gefüllten Kellerbereich ein. Schnell entdeckten sie dort brennendes Isoliermaterial in einem Lagerraum und brachten dieses zum vollständigen Ablöschen nach draußen. Bereits um 11:59 Uhr war das Feuer aus. Mit einem Druckbelüftungsgerät blies die Feuerwehr den Brandrauch aus dem Keller und dem Treppenraum. Die beiden direkt angrenzenden Untergeschosse der Tiefgarage waren nicht betroffen.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt und wird von der Polizei ermittelt. Der Sachschaden wird als gering eingeschätzt. Alle Mitarbeiter konnte nach dem Feuerwehreinsatz ihre Arbeitsplätze wieder nutzen.

Die Feuerwehr Hannover war mit 30 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen im Einsatz.