HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Radlader brennt in einer Halle eines Entsorgers

21.10.2019 - Am heutigen Abend brannte in einer Halle eines Entsorgungsbetriebes im Lohweg, Stadtteil Hannover-Anderten, ein Radlader vollständig aus. Die installierte Sprinkleranlage sowie der schnelle und gezielte Einsatz der Feuerwehr verhinderten eine Brandausbreitung. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF

Um 20:30 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage eines Entsorgungsbetriebes im Lohweg aus. Nahezu parallel meldete ein Mitarbeiter der Firma der Regionsleitstelle eine starke Rauchentwicklung aus einer 60 Meter mal 50 Meter großen Halle, in der maschinell Restwertstoffe zu Brennmaterial für Zementöfe zerkleinert werden. Daraufhin wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Anderten sowie der Rettungsdienst alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter Rauch aus allen Zugängen der Halle. Zudem hatte die Sprinkleranlage in einem Teilbereich des Gebäudes ausgelöst. Die Brandschützer drangen umgehend mit mehreren Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Halle ein. Der gezielte Einsatz sowie die Sprinkleranlage verhinderten erfolgreich die Brandausbreitung auf weitere Gebäudeteile und Maschinen. Innerhalb kurzer Zeit konnten die Atemschutztrupps den Brand unter Kontrolle bringen. Im weiteren Verlauf kamen mehrere Hochleistungslüfter zum Einsatz, um den Brandrauch aus der Halle zu drücken. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte mit mehreren Wärmebildkameras den ausgebrannten Radlader, um Glutnester aufzuspüren und gezielt abzulöschen. Verletzt wurde niemand.
Zur Schadenhöhe kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Zur Brandursache hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 63 Einsatzkräften im Einsatz.