HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus

16.10.2019 - Bei einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Linden-Nord entstand erheblicher Sachschaden. Ein Rauchwarnmelder hatte Alarm geschlagen. Durch das beherzte Eingreifen eines aufmerksamen Nachbarn und dem schnellen Einsatz der Feuerwehr, konnte die Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Am Mittwochabend meldeten mehrere Anrufer den piependen Alarm eines ausgelösten Rauchwarnmelders in der Stockmannstraße. Zudem nahmen die Meldenden aufsteigenden Rauch aus einem gekippten Fenster des Mehrfamilienhauses wahr. Die Regionsleitstelle alarmierte um 20:14 Uhr einen Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Linden und den Rettungsdienst.
Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war die Wohnungstür bereits geöffnet. In der betroffenen Wohnung war keine Person anwesend. Ein aufmerksamer Nachbar hatte die Flammen beherzt mit einem Eimer Wasser übergossen. Mit Atemschutzgeräten geschützte Einsatzkräfte der Feuerwehr drangen in das mit Rauch gefüllte Zimmer ein und löschten den Brand vollständig. Mit einem Druckbelüftungsgerät blies die Feuerwehr den Brandrauch aus der Wohnung und dem Treppenraum.
Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt und wird von der Polizei ermittelt. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro beziffert. Die Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar.
Die Feuerwehr Hannover war mit 24 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen im Einsatz.