HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Brandeinsatz

Ein Verletzer nach Feuer in Imbissrestaurant

29.09.2018 - Aus ungeklärter Ursache kam es am heutigen Samstagnachmittag zu einem Brand in einem Imbiss am Mühlenberger Markt. Ein Mitarbeiter erlitt bei seinen Löschversuchen leichte Verbrennungen an den Händen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Alle Gäste und Mitarbeiter konnten sich selbstständig aus dem Lokal retten.

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild-Maschinist am Heck eines HLF

Im Küchenbereich des Imbisses am Mühlenberger Markt im Stadtteil Mühlenberg kam es heute Nachmittag aus noch ungeklärter Ursache zu einem Feuer. Sofort eingeleitete Löschversuche durch einen Mitarbeiter waren sehr wirkungsvoll und konnten den Brand weitestgehend löschen. Jedoch verbrannte sich der 39-Jährige hierbei an den Händen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die um 15:08 Uhr alarmierte Feuerwehr traf bereits fünf Minuten später am Einsatzort ein und kontrollierte den Bereich mit einer Wärmebildkamera. Hierbei wurden noch Glutnester im Bereich der Zwischendecke und der Dunstabsaugung festgestellt, die ca. 600°C warm waren. Deshalb mussten die Einsatzkräfte die Zwischendecke und die Verkleidung der Abzugsanlage entfernen und die noch glimmenden Stellen ablöschen. Hierzu wurden eine Motorsäge, Brechwerkzeug und ein Löschtrupp unter Atemschutz eingesetzt. Sicherheitshalber hat die Feuerwehr auch den Verlauf des Schornsteins bis zum Dach und die Wohnungen über dem Lokal kontrolliert, glücklicherweise war hier alles in Ordnung. Alle Gäste und Mitarbeiter haben das Lokal bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbstständig verlassen.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 41 Feuerwehreinsatzkräften und dreizehn Fahrzeugen im Einsatz. Zur Brandursache kann momentan keine Aussage getroffen werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 30.000 €. Der Einsatz war um 17:00 Uhr beendet.