HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Stadtbahnunfall

Teenagerin von Stadtbahn erfasst

09.09.2016 - Am heutigen Nachmittag wurde ein 16-jähriges Mädchen an der Haltestelle Freudenthalstraße, Stadtteil Hannover Stöcken, von einer Stadtbahn erfasst. Die Teenagerin wurde dabei in den Zwischenraum zwischen der Rampe des Hochbahnsteiges und der Stadtbahn geschleudert. Sie erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Die 31-jährige Fahrerin der Stadtbahn erlitt einen schweren Schock.

Zwei Einsatzwagen der Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Feuerwehr Hannover

Um 15:11 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Regionsleitstelle, dass an der Haltestelle Freudenthalstraße eine Person von einer Stadtbahn überfahren und eingeklemmt worden sei. Daraufhin wurden der Löschzug der Feuer- und Rettungswache 2, Spezialfahrzeuge für die schwere technische Rettung, ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine weibliche Person zwischen der Rampe des Hochbahnsteiges und der Stadtbahn lag. Sie war glücklicherweise nicht eingeklemmt und konnte ohne technische Hilfsmittel von der Feuerwehr aus ihrer Zwangslage befreit werden. Der eingesetzte Notarzt sowie die Besatzung des Rettungswagens begannen umgehend mit der medizinischen Versorgung der lebensgefährlich verletzten 16-jährigen und transportierten sie anschließend in eine hannoversche Klinik. Ihr Zustand wird momentan als kritisch angesehen.

Die 31-jährige Stadtbahnfahrerin erlitt einen schweren Schock. Die Besatzung eines weiteren Rettungswagens versorgte die Frau zunächst vor Ort und transportierte sie anschließend zum nahegelegenen Betriebshof der ÜSTRA, wo sie zusätzlich von einem Notfallseelsorger betreut wurde.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit sieben Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz.