HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Verkehrsunfall

Zwei Jugendliche bei Verkehrsunfall getötet

30.09.2018 - Hannover Wettbergen: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße mit Todesfolge. Infolge eines Verkehrsunfalls kam es am heutigen Sonntagmorgen zu einem PKW-Brand, bei dem beide Jugendlichen im Auto verbrannt sind. Weitere Personen waren nicht beteiligt.

Verkehrsunfall mit Todesfolge © Feuerwehr Hannover

Verkehrsunfall mit Todesfolge

Die Feuerwehr wurde am frühen Sonntag gegen 08:10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 217 kurz hinter dem Ortsschild Hannover-Wettbergen gerufen. Schon während des Notrufs schilderten Zeugen, dass sich zwei Personen im Fahrzeug befinden sollen und der Audi Q5 in Flammen stehe.

Für die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr war die Rauchsäule bereits auf der Anfahrt vom Tönniesbergkreisel aus sichtbar. Bereits vier Minuten später am Einsatzort, bestätigte sich das Schadensbild dem Einsatzleiter, sodass die Einsatzkräfte das Feuer in dem SUV mit zwei Löschrohren mit Wasser-Schaumgemisch löschen mussten. Erst danach bestätigte sich das für alle schreckliche Bild, dass Fahrer und Beifahrer sich noch im Fahrzeug, das gegen einen Baum geprallt war, befanden und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt sind. Trotz der schnellen Hilfe, auch durch eine Zeugin, kam die Hilfe für beide zu spät. Die beiden jungen Männer konnten sich aufgrund der starken Deformierung durch den Aufprall nicht selbstständig aus ihrem Geländewagen vor den Flammen retten.

Beide Insassen wurden im Anschluss durch die Feuerwehr mit hydraulischer Schere und Spreizer sowie weiterem Werkzeug aus ihrem Audi geborgen.

Während des Einsatzes stand allen Beteiligten und natürlich auch den Feuerwehreinsatzkräften eine Betreuung durch eine dazu alarmierte Notfallseelsorgerin zur Verfügung. Insbesondere die Zeugin nutze diese Hilfe, um über dieses schreckliche Erlebte zu sprechen.

Die Feuerwehr Hannover war mit 26 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Die Unfallstelle wird durch den Verkehrsunfalldienst untersucht, deshalb kann die Feuerwehr keine Angaben zur Unfallursache machen. Während des Einsatzes und der Fahrzeug Bergung war die Bundesstraße komplett in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Einsatz war um 12:00 Uhr beendet.