Klimaschutzregion

Klimaanpassungskonzept für die Region Hannover

Wie kann sich die Region Hannover an die Folgen des Klimawandels anpassen?

    

Der weltweite Klimawandel findet statt. Doch wie betroffen ist die Region Hannover? Nach dem Bericht des Weltklimarats IPCC ist die globale Erwärmung mit hohen Risiken für Mensch, Natur und Umwelt verbunden. Die Hitzesommer der Jahre 2018 bis 2021 machten deutlich, dass die Auswirkungen des Klimawandels auch in der Region Hannover spürbar sind. Je konkreter die zukünftigen Veränderungen benannt werden können, desto besser kann man sich darauf einstellen.

Mit der Umsetzung von Maßnahmen sowohl zum Schutz des Klimas als auch zur Anpassung an die Folgen der Klimaerwärmung nimmt die Region Hannover die Herausforderung an, dem Klimawandel wirksam zu begegnen. Bereits 2010 wurde das "Klimaschutzrahmenprogramm" erarbeitet. Auch das nachfolgende "Integrierte Klimaschutzkonzept 2012" sowie der "Masterplan Stadt und Region Hannover | 100% für den Klimaschutz" (2014) sind politisch beschlossene Strategien für kommunalen Klimaschutz der Region Hannover. 

Das Klimaanpassungskonzept

Seit Sommer 2018 liegt das  Klimaanpassungskonzept (KLAK) für die Region Hannover vor und wurde 2022 überarbeitet. Das Fachgutachten beschreibt neueste klimatologische Erkenntnisse, identifiziert Betroffenheiten und benennt Anpassungsziele für die Region. Die Gutachter zeigen Wege und Maßnahmen zur Anpassung an bereits beobachtete und vor allem zukünftig zu erwartende Klimaveränderungen auf, um die Widerstandsfähigkeit und die Resilienz  der Region gegenüber möglichen Klimafolgen zu erhöhen. Der Fokus liegt auf der eigenen Zuständigkeit und den damit verbundenen Handlungsmöglichkeiten der Region Hannover.

Das vorliegende Konzept bildet die zukünftige Handlungsgrundlage für zu ergreifende Maßnahmen zur Minderung der Auswirkungen der globalen Klimaveränderung auf regionaler Ebene. Beispielsweise soll ein Hitzeaktionsplan mit einer Pilotkommune erarbeitet werden und auch die Bevölkerungsvorsorge und die Öffentlichkeitsarbeit sind Schlüsselmaßnahmen aus dem Konzept. Mit Vorlage der Anpassungsstrategie, die mit einer 50%igen Förderung des BMUB im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative erstellen wurde, ist die Maßnahme C11 des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Region 2012 abgearbeitet (0860 (III) BDs 2013); es stellt einen wichtigen Baustein des "Masterplans Stadt und Region Hannover | 100 % für den Klimaschutz" dar.

Titel:
"KSI: Klimaanpassungskonzept für die Region Hannover"

Themenkarten

Ausführende Stelle:
Region Hannover - Fachbereich Umwelt
Förderkennzeichen: 03K03747

www.bmu.de