Landwirtschaft und Nutzgärten in der Stadt

Das Agrikulturprogramm für Hannover

Ökologische Landwirtschaft, biologische Vielfalt bewahren und verbessern, regionale Vermarktung und Gärtnern in der Stadt fördern.

Ökologisch bewirtschaftete Ackerfläche.

Landwirtschaft in der Stadt – das klingt zunächst widersprüchlich. Tatsächlich spielen landwirtschaftlich und gärtnerisch genutzte Flächen in der Stadt Hannover eine wichtige Rolle und können wertvolle Mehrfachfunktionen erfüllen: Sie sind Teil der Freiflächen in der dicht besiedelten Stadt, dienen bei umweltschonender Nutzung dem Natur- und Klimaschutz und können, durch lokale Produktion von Lebensmitteln, zu kurzen Versorgungswegen beitragen. Die landwirtschaftlich genutzten Flächen machen in Hannover aktuell insgesamt rund 12 Prozent der Stadtfläche aus, davon sind 4 Prozent im Besitz der Landeshauptstadt Hannover. 

Im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung hat der Rat der Stadt Hannover im April 2017 ein Agrikulturprogramm beschlossen, um die landwirtschaftlichen Flächen und Nutzungen zu erhalten.

Umwelt

Agrikulturprogramm stärkt regionale Landwirtschaft und Ernährung

Das aktuelle "Agrikulturprogramm für Hannover" ist die zweite Fortschreibung des Landwirtschaftsprogramms von 1994. Es befasst sich nicht mehr ausschließl...

lesen

Ökomodellregion Hannover

Aktionen und Veranstaltungen

Hier finden Sie Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Landwirtschaft & Ernährung. Viele Angebote laden zum Mitmachen ein, informieren und regen z...

lesen

Agrikulturprogramm

Umweltgerechte Landwirtschaft

Umweltgerechte Landwirtschaft in der Stadt hat eine hohe Bedeutung für die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln auf möglichst kurzen Wegen, die Förderung...

lesen

Umwelt

Regionales Essen

Regionale Lebensmittel sind im Trend. Immer mehr Menschen wollen bewusst erleben, wann die Erdbeeren oder Heidelbeeren Saison haben, wann es den ersten Ko...

lesen