Regionale Kunstszene

Atelierspaziergang

Kunst erleben, wo sie entsteht: Der Atelierspaziergang ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, bei der Kunstschaffende ihre Werkräume für das Publikum öffnen.

factbox

Aufgrund der Corona-Epidemie entfällt der Atelierspaziergang 2020 in seiner ursprünglichen Form – hier aber gibt es eine eindrucksvolle, zeitgenössische Variante:

Virtuelle Einblicke in die Ateliers

Atelier Magda Jarzabek beim virtuellen Atelierspaziergang 2020

Atelier Claudia Schmidt beim virtuellen Atelierspaziergang 2020

Recht kurz nach unseren Dreharbeiten verstarb Frank Popp leider vollkommen unerwartet am 11. August 2020, so dass dieses Filmmaterial nun das letzte Bewegtbilddokument dieses ungewöhnlich vielfältigen Künstlers geworden ist. Er bereicherte die Kunstszene der Region Hannover seit vielen Jahren durch seine leidenschaftliche, kreative und einzigartige Arbeit. Sein Tod stellt einen großen Verlust dar.

Atelier Shahin Hesse beim virtuellen Atelierspaziergang 2020

Atelier Inge-Rose Lippock beim virtuellen Atelierspaziergang 2020

Atelier Michaela Hanemann beim virtuellen Atelierspaziergang 2020

Einmal jährlich im Frühjahr öffnen ausgewählte bildende Künstlerinnen und Künstler aus der Region Hannover ihre Ateliers und stellen sich und ihre Arbeit dem Publikum vor.

Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich ganz individuell eine Tour zusammenstellen und die teilnehmenden Ateliers ohne Voranmeldung besuchen. Kunst kann direkt am Ort ihres Entstehens erfahren werden und durch den direkten Kontakt zu den Kunstschaffenden bekommt man auch den einen oder anderen Einblick in deren Arbeitswelt und Motivation. Selbstverständlich ist auch der Kauf von Kunstwerken möglich.

Die Kunstschaffenden haben ihrerseits die Möglichkeit, ihre aktuelle Arbeit vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen.