Gedenkstätte Ahlem

Kranzniederlegung in der Gedenkstätte Ahlem

Region und Stadt erinnern an die ermordeten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter.

Erinnern an das Schicksal von Irina Wolkowa und die vielen weiteren Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, die den Nationalsozialisten zum Opfer fielen (v. l.): Stellvertretende Regionspräsidentin Ute Lamla und Hannovers Bürgermeisterin Monica Plate.

Von Nazis des Diebstahls beschuldigt und am Galgen hingerichtet: Die 19-jährige Irina Wolkowa kam am 22. März 1945 im damaligen Polizeisondergefängnis der Gestapo in Ahlem auf brutale Weise ums Leben. Ihre Ermordung durch die Nationalsozialisten war kein Einzelfall. Irina Wolkowa gehört zu den mindestens 59 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern, die hier im März 1945 erhängt wurden. Am Ende der systematischen Ausbeutung von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus allen Teilen Europas stand oftmals der Tod – auch in den Lagern in Osteuropa hatte diese Mordmethode Prinzip und forderte unzählige Opfer.

In Hannover haben am 22. März die stellvertretende Regionspräsidentin Ute Lamla und Monica Plate, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Hannover, im Rahmen einer nicht öffentlichen Gedenkstunde an die ermordeten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter erinnert. Die Gedenkveranstaltung und die Redebeiträge sind auf dem YouTube-Kanal der Gedenkstätte Ahlem abrufbar. Der Link: https://kurzelinks.de/ahlemYT

Das Programm des Gedenktags für die ermordeten Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter

hat die Gedenkstätte Ahlem gemeinsam mit dem Johannes-Kepler-Gymnasium in Garbsen gestaltet. Sie ist seit 2018 Kooperationsschule. Wegen der Pandemie wurden die Beiträge vorab als filmische Präsentation geplant und entwickelt. Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs haben sich dafür in zwei Geschichtskursen mit Zwangsarbeit in Hannover in der NS-Zeit beschäftigt. Dabei sind Filme zum System der Zwangsarbeit in Hannover, zu Opfer-Biografien sowie konkreten Tatorten entstanden.

Die Beiträge sind ebenfalls auf dem YouTube-Kanal der Gedenkstätte Ahlem und auf Instagram (gedenkstaetteahlem) abrufbar. Das Team der Gedenkstätte Ahlem veröffentlicht hier außerdem Eigenproduktionen und Beiträge verschiedener Initiativen und Vereine zum Gedenktag von 2021 neu.