Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

wissen.hannover.de Hannovers Video­portal rund um Studium und Forschung.

Ratgeber

Top-Services

Leibniz-Broschüre

PDF zum Download

Zuletzt aktualisiert:

Klassenzimmer © LHH (Fachbereich Geoinformation)

Klassenzimmer in der Leibnizschule

Lehren & Lernen im Geiste Leibniz'

Leibnizschule

1874 als "Realschule 1. Ordnung" gegründet ist die Leibnizschule Hannover im Stadtteil List heute eines der modernsten Gymnasien in Niedersachsen.

Die Leibnizschule Hannover war seit ihrer Gründung anno 1874 bis zum Zweiten Weltkrieg in der Celler Heerstraße (der heutigen Einkaufspromenade "Lister Meile") ansässig. Ein verheerender Bombenangriff auf Hannover in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober 1943 zerstörte auch dieses Gebäude (wie übrigens aus das Leibnizhaus) nahezu vollständig, erst im Jahr 1954 baute man in der nicht weit entfernten Röntgenstraße die Schule nach den Plänen der Architekten Karl Otto und Wilfried Ziegemeier wieder auf. Von 2010 bis 2012 wurde die Leibnizschule von Grund auf saniert und zu einer offenen Ganztagsschule umgebaut: auf dem modernisierten und großzügig angelegten Campusgelände gibt es nun zwei weitere Schultrakte und eine neue Sporthalle sowie eine Mensa mit Cafeteria.

Erst die Theorie, dann die Praxis – ganz im Sinne von Leibniz

"Wer seine Schüler das ABC gelehrt, hat eine größere Tat vollbracht als der Feldherr, der eine Schlacht geschlagen", davon war Gottfried Wilhelm Leibniz überzeugt. Sein akademischer Grundsatz "Theoria cum praxi" (lateinisch für "Theorie und Praxis") ist auch das Leitmotiv für das Lehren und Lernen an der Leibnizschule Hannover: Arbeitsgemeinschaften und Projekte etwa vertiefen die Lehrinhalte auf pragmatische Weise und motivieren die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an außerschulischen Aktionen – wie beispielsweise zu einem Expo-Projekt, das anlässlich des 350-jährigen Geburtstages von Leibniz im Jahre 1996 fächerübergreifend erarbeitet und schließlich in einer Ausstellung mit dem Titel "Leibniz zwischen Keks und Schule" im damaligen Bahlsen-Museum der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Leibniz auf der Bühne und im Sommer

Darüber hinaus organisiert die Leibnizschule Hannover in Zusammenarbeit mit dem Institut für Praktische Philosophie REFLEX und der Leibniz Universität Hannover alljährlich am 1. Juli den "Leibniztag" und führt im Rahmen des "Leibniz-Gedächtnistag" anlässlich des Todes von Leibniz am 14. November in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis ein selbst geschriebenes und inszeniertes Theaterstück auf. Auch beim "Leibniz-Sommer" sind Lehrer wie Schüler von Beginn an involviert und engagiert: Zum Auftakt der inzwischen sehr beliebten Veranstaltungsreihe im Jahr 2006 war die gesamte Schule mit einer "Leibniz-Rallye" durch Hannover dabei, seitdem organisiert und begleitet sie in jedem Jahr als Mitglied des Leibniz-Kreises zahlreiche Informations- und Mitmach-Aktionen für Jugendliche zum Thema "Leibniz".

Einst Leibniz-Abiturienten, heute bekannte Persönlichkeiten

Zu den ehemaligen Schülern, die an der Leibnizschule ihr Abitur gemacht haben, zählen u. a. auch Bettina Wulff (die zweite Ehefrau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff), Bettina Zimmermann (Fernseh-Schauspielerin mit Rollen in TV-Produktionen wie "Donna Leon" oder "Ein Fall für zwei") und Ali Samadi Ahadi (Grimme-Preisträger, Drehbuchautor und Regisseur der Komödie "Salami Aleikum" und des Dokumentarfilms "The Green Wave").