Bedrohte Landschaft

Hannoversche Moorgeest

Im Nordwesten der Region Hannover befindet sich ein Moorgebiet, das aus diversen Mooren besteht, die Hannoversche Moorgeest

Blick ins Helstorfer Moor

Das Projektgebiet liegt ca. 15 km nordwestlich der Landeshauptstadt Hannover in der Region Hannover und berührt die Städte Garbsen, Langenhagen, Neustadt a. Rbge. und die Gemeinde Wedemark.

Das Kerngebiet umfasst 2.919 ha in drei Teilbereichen:

  • Schwarzes Moor 168 ha
  • Otternhagener / Helstorfer Moor 1.765 ha
  • Bissendorfer Moor 986 ha

Das Projektgebiet besteht überwiegend aus rechtskräftig verordneten Naturschutzschutzgebieten.

Die Projektflächen entsprechen weitgehend den Gebietsvorschlägen des Landes Niedersachsen zur Umsetzung der FFH- Richtlinie der EU (92/43/EWG) im Rahmen des Programmes 'Natura 2000' (Gebietsnummern 95 und 96).

Zum Projektgebiet wurden alle Flächen hinzugezogen, die für die Entwicklung einer typischen Abfolge von Hochmoorlebensräumen vorrangig benötigt werden und/oder Schwerpunktbereiche für die Wiederherstellung optimaler hydrologischer Verhältnisse für das Hochmoorwachstum darstellen.

Hannoversche Moorgeest

Schwarzes Moor bei Resse

Liegt südöstlich des Otternhagener Moores und umfasst eine Fläche von ca. 1,4 km²

lesen

Hannoversche Moorgeest

Otternhagener Moor

Liegt im zentralen westlichen Kernbereich des Projektes und umfasst ca. 8,5 km²

lesen

Hannoversche Moorgeest

Bissendorfer Moor

Relativ gut erhaltenes Hochmoor mit naturnaher Hochmoorvegetation sowie Moorheide-Degenerationsstadien.

lesen

Hannoversche Moorgeest

Helstorfer Moor

Liegt im nördlichen Kerngebiet des Projektes und umfasst eine Fläche von ca. 3,2 km²

lesen