HANNOVER.DE in Leichter Sprache

Veranstaltungen

Juli 2020
7.2020
M D M D F S S
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche
moorerlebniskarte

Leichte Sprache

Moor für die Sinne

Im Moor・erlebnis・pfad können Sie viele Dinge machen.

Auf dieser Seite erfahren Sie:

Was ist ein Moor?

Moore gibt es in der Natur.
Moore sind besondere Gebiete.
Ein Moor ist nämlich ein Feucht・gebiet.

In einem Feucht・gebiet gab es viel Regen.
Und der Regen hat sich über viele Jahre gesammelt.
Aber der Regen fließt nicht ab.
Deshalb ist der Boden im Moor oft besonders nass.

Wegen dem Regen gibt es im Moor viele kleine Teiche.
Und es gibt besondere Pflanzen in dem Moor.
Die Pflanzen gibt es nur in dem Moor.
Und es leben besondere Tiere in dem Moor.
Die Tiere gibt es nur in dem Moor.
Aber das Moor ist gefährdet.
Die Menschen schaden dem Moor nämlich.
Zum Beispiel entwässern die Menschen das Moor.
Dann gibt es nicht genug Wasser im Moor.
Deshalb ist der Boden im Moor trocken.
Dann sterben vielleicht die Tiere im Moor.
Und die Pflanzen.
Deshalb muss das Moor geschützt werden.
Achtung:
Ein Moor ist auch gefährlich.
In dem Boden vom Moor können Sie nämlich einsinken.

Das heißt:
Sie kommen manchmal nicht aus dem Moor raus.
Und Sie sinken immer tiefer in den Boden.

Deshalb brauchen die Menschen einen Weg über dem Moor.
Dann können die Menschen über das Moor gehen. 

Was ist ein Erlebnis・pfad?

Ein Erlebnis・pfad ist ein besonderer Weg.
Auf dem Weg können Sie verschiedene Dinge sehen.
Oder Sie können verschiedene Dinge machen.
Auf dem Moor・erlebnis・pfad gibt es zum Beispiel den Moor・steg.  

Was kann ich beim Moor・erlebnis・pfad machen?

Der Moor·erlebnis·pfad hat viele verschiedene Stationen.
An den Stationen können Sie verschiedene Dinge machen.
Diese Stationen hat der Moor·erlebnis·pfad:

1. Torf・treten.

Der Moor·erlebnis·pfad hat ein Torf·becken.
Torf ist ein besonderer Boden in den Mooren.
Torf sieht aus wie Erde.
Nasser Boden fühlt sich besonders an.
Sie können barfuß in den Torf gehen.

Das heißt: Torf・treten.

Dann können Sie die Füße abwaschen.
Dafür gibt es eine Wasser・pumpe.
Sie wollen Torf・treten?
Dann bringen Sie sich ein Hand・tuch mit.

2. Schwing・rasen・brücke.

Die Schwing・rasen・brücke führt über Torf・moos・rasen.
Torf・moos・rasen ist ein besonderer Boden.
Der Boden ist im Moor.
Und der Boden ist besonders feucht.
Und die Schwing・rasen・brücke bewegt sich.

Das heißt:
Die Schwing·rasen·brücke wackelt.

Aber Sie können trotzdem über die Schwing·rasen·brücke gehen.

Dann wissen Sie:

So fühlt sich Torf·moos·rasen an.

Die Schwing·rasen·brücke wackelt nicht?
Dann ist der Boden vielleicht trocken.
Und es muss erst etwas regnen.

3. Hüpf·klötze.

Neben dem Moor·steg ist ein Weg aus Baum·stümpfen.

Baum·stümpfe sind ein Teil von den Stämmen von Bäumen.

Auf den Baum·stümpfen können Sie hüpfen.
Von einem Baum·stumpf zum nächsten Baum·stumpf.
Das ist manchmal schwierig.
Denn Sie müssen das Gleich·gewicht halten.
Damit Sie nicht herunter·fallen.
Deshalb dürfen nicht alle Personen auf die Hüpf·klötze.
Sie müssen mindestens 6 Jahre alt sein.

4. Landschafts·liegen.

Der Moor·erlebnis·pfad hat viele verschiedene Stationen.
An den Stationen können Sie verschiedene Dinge machen.
Vielleicht wollen Sie dann eine Pause machen.
Deshalb gibt es zwei Liegen.
Die Liegen sind mitten in der Landschaft.
Deshalb heißen die Liegen: Landschafts·liegen.
Auf den Liegen können Sie sich ausruhen.

5. Balancier·parcours.

Im Moor·erlebnis·pfad gibt es einen Holz·balken.
Auf dem Holz·balken können Sie balancieren.

Das heißt:
Sie müssen das Gleich·gewicht halten.

Das ist manchmal schwierig.
Und Sie können vom Balken fallen.
Aber der Boden um den Balken ist weich.
Dann tut es nicht weh.