HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Verleihung an Rolf Zick am 20. Oktober

So sieht der neue Leibniz-Ring-Hannover aus

Er ist aus 18karätigem Gold und in den Nationalfarben gehalten: Der Leibniz-Ring-Hannover wird dieses Jahr dem betagten Journalisten Rolf Zick verliehen – und vereint in besonderer Weise Gegenwart und Historie. 

Der Leibniz-Ring-Hannover, der in diesem Jahr an den Journalisten und Buchautoren Rolf Zick verliehen wird, ist am Dienstag, 13. Oktober, im Presse Club Hannover vorgestellt worden. Die Expertenjury des höchstdotierten Wettbewerbs für Schmuckschaffende hatte keine leichte Wahl, denn zwölf Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland hatten ihre Interpretationen des Leibniz-Ring-Hannover für den hochangesehenen Journalisten eingereicht. Und jeder potenzielle Leibniz-Ring ist ein besonderes Schmuckstück und Unikat. 

Sieger-Ring kommt aus Pforzheim 

Der diesjährige Siegerring wurde gemeinsam von Alena Jakunina Uthe und Nico Starke geschaffen. Das einstimmige Votum der Jury fiel, wie schon in den beiden vergangenen Jahren, auf die Goldschmiede aus der Schmuckstadt Pforzheim, die sich mit ihrer Kreation gegen die Mitbewerber durchsetzen konnten.

Sie haben sich intensiv mit dem Wirken und Leben des hochbetagten Rolf Zick auseinander gesetzt und mit großer Leidenschaft ein aussagestarkes Schmuckstück geschaffen. Der aus 18karätigem Gold gefertigte Siegelring in den Nationalfarben Schwarz, Rot, Gold trägt auf seiner Oberfläche 8 000 Zeichen umfassende Texte rund um Rolf Zick. 

Die Begründung der Jury

Die Entscheidung der Jury unter dem Vorsitz von Kathleen Rahn, Direktorin des Kunstvereins Hannover, für den vermeintlich schlichten Siegelring lautet folgendermaßen:

"Der Entwurf und die Verarbeitung des Ringes überzeugten die Jury. Gegenwart und Historie, Leibniz und Rolf Zick werden elegant verbunden zwischen Digitalität und handwerklicher Eleganz. Es ist einfach zukunftsweisend und mutig, moderne Technik in Leichtigkeit mit traditionellem Handwerk des Goldschmieds zu koppeln. Der Ring passt hervorragend zum Preisträger Rolf Zick."

Der Siegerring ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3 500 Euro ausgestattet.

Verleihung im Leineschloss

Der Festakt findet am 20. Oktober 2020 im Restaurant Leineschloss in Hannover vor geladenen Gästen statt.

Über den Leibniz-Ring-Hannover

Der LeibnizRingHannover wird Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht oder durch ihr Lebenswerk ein besonderes Zeichen gesetzt haben.

Mit der Auszeichnung wird seit mehr 1997 an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 - 1716) erinnert, der 1676 nach Hannover kam und hier bis zu seinem Tode als Mathematiker, Politiker und Diplomat wirkte.

Das sind die bisherigen Leibniz-Ring-Hannover-Preisträger

Prof. Dr. Antje, Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar und Meeresforschung in Bremerhaven (2019)
• Klaus Meine, Frontmann der Rockgruppe "Scorpions" (2018)
• Prof. Hans Georg Näder, Unternehmer (2017)
• Dr. Maria Furtwängler, Schauspielerin und Ärztin (2016)
• Peter Maffay, Künstler (2015)
• Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. (2014)
• Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Madjid Samii, Präsident INI Hannover (2013)
• Thomanerchor Leipzig vertreten durch Kantor Prof. Biller (2012)
• Theresa Enke, Vorsitzende der Robert-Enke-Stiftung (2010)
• Dr. Heinz-Horst Deichmann, Unternehmer und Sozialarbeiter (2009)
• Ingeborg Schäuble, Vorsitzende Deutsche Welthungerhilfe (2008)
• Gebrüder Dr. jur. Hans-Jochen Vogel und Prof. Dr. Bernhard Vogel (2007)
• Sönke Wortmann, Regisseur (2006)
• Bundespräsident Prof. Dr. Roman Herzog (2005)
• Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin (2004)
• Dr. Hans Blix, UN-Chefinspektor (2003)
• Professor Dr. Jutta Limbach, Bundesverfassungsrichterin (2002)
• Prof. Dr.-Ing Ulrich Reimers, Technische Universität Braunschweig (2001)
• British Broadcasting Corporation (BBC), vertreten durch Tony Hall, London (2000)
• Prof. Dr. Hubert Markl, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft (1999)
• Prof. Dr. Wolf Lepenies, Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin (1998)
• Giorgio Napolitano, Staatspräsident der Republik Italien (1997)